Apfelkuchen-Rezepte

Er kann so einfach sein und ist doch so lecker: der Apfelkuchen. Saftig und fruchtig mit einem Klecks Sahne lässt sich der Apfelkuchen am besten genießen. Welches Apfelkuchen-Rezept gefällt dir am besten?

Welche Apfelsorten eignen sich am besten für den Apfelkuchen?

Zum Backen nimmst du am besten Äpfel, die ein relativ festes Fruchtfleisch haben und nicht so schnell braun werden. Das sind zum Beispiel Apfelsorten, wie:

  • Braeburn
  • Boskop
  • Elstar
  • Und Cox Orange

Apfelkuchen einfrieren und auftauen

Einfache Apfelkuchen, ohne Sahne lassen sich ganz einfach einfrieren. Warte dazu bis der Kuchen komplett kalt ist. Natürlich kannst du auch deine Kuchenreste auf die Art und Weise einfrieren. Wickel sie einfach möglichst luftdicht in Frischhaltefolie. Damit diese schön fest am Kuchen bleibt, kannst du noch einmal Alufolie darum wickeln. Am besten schreibst du noch das Datum auf die Folie und schon ist der Kuchen bereit für das Gefrierfach.

So kannst du deinen leckeren Apfelkuchen für gut 3 Monate im Gefrierfach lagern und nach Bedarf ganz einfach wieder auftauen. Zum Auftauen legst du den verpackten Kuchen einfach auf die Arbeitsplatte und lässt ihn in der Folie auftauen, so bleibt er schön saftig. Die Dauer hängt stark von der Größe der Stücke und dem Teig aus deinem Apfelkuchen-Rezept ab. Für einen ganzen Apfelkuchen liegt die Auftauzeit in etwa bei 5 Stunden.

Apfelkuchen: Ein Gefühl von Heimat

In jeder Familie gibt es diesen einen Apfelkuchen. Einen Apfelkuchen, wie bei Oma. Der uns an zuhause erinnert und uns ein Gefühl von Heimat gibt. Hast du auch so ein Rezept für euren Familien Apfelkuchen? Oder bist du noch auf der Suche nach dem perfekten Apfelkuchen-Rezept? Vielleicht können dich unsere Vorschläge ja begeistern. Wenn nicht, sag uns gerne Bescheid, was für ein Rezept du dir auf Backen.de noch wünschst. Nutze dazu am besten den Feedback-Button am Ende der Seite.