Cake-Pops-Rezepte

Eine der wohl stylischsten Arten des Backens ist die Herstellung kleiner Minikuchen am Stiel, auch Cake-Pops genannt. Ob ganz simpel mit Schokoladen-Kuvertüre oder einer farbigen Glasur überzogen, oder aufwendig mit Deko und Streuseln: Cake-Pops schmecken nicht nur super lecker, sondern sehen auch traumhaft schön aus. Du willst selbst einmal Cake-Pops backen? Dann lass dich von unseren süßen Cake-Pops-Rezepten inspirieren.

Wie kann ich Cake-Pops am besten transportieren und präsentieren?

Leckere Cake-Pops backen allein reicht nicht, sie wollen auch auf einer entsprechenden Bühne glänzen. Um deine Cake-Pops möglichst unfallfrei zu transportieren und gleichzeitig schön zu präsentieren, haben wir ein paar nützliche Tipps für dich zusammengestellt:

Am einfachsten kannst du deine Cake-Pops zur Präsentation in ein Glas oder eine niedrige Vase stellen. Entsprechendes Füllmaterial wie Dekosand, Steine, Zeitungspapier oder Süßigkeiten geben den kleinen Minikuchen genug Halt, um strahlend schön zu glänzen. Du kannst hier aber auch ganz einfach etwas nehmen, was in den meisten Küchen vorhanden ist: Zucker, Kaffeebohnen oder Dekorstreusel.

Alternativ kannst du die Form deines Cake-Pop-Ständers auch ganz einfach aus Styropor oder Steckschaum selber basteln. Styropor-Formen gibt es in vielen unterschiedlichen Modellen und Größen und können ganz einfach angemalt oder mit Geschenkpapier umwickelt werden. Danach steckst du die Cake-Pops einfach mit genügend Abstand zueinander hinein und fertig.

Willst du deine Cake-Pops verschenken? Dann umwickele sie am besten mit einem Beutel aus Zellophan oder Ähnlichem. Der Boden des Beutels sollte dabei nach oben zeigen, die Öffnung wird mit einem Dekoband unten geschlossen. Dadurch sind die Cake-Pops nicht nur geschützt, sondern auch super verpackt. Kleine Idee: Schreibe auf einen Zettel noch den Namen des Cake-Pop-Rezepts, dann weiß jeder genau, was er da gerade vernascht.

Woher kommen eigentlich die Mini-Kuchen mit Sti(e)l?

Als Erfinderin der süßen Cake-Pops gilt die Grafikdesignerin Angie Dudley, die das erste Cake-Pops-Rezept in einer kleinen Backstube in London entwickelte. Als sie Fotos von ihren rosafarbenen Kuchenlollis im Internet veröffentlichte, breitete sich die Begeisterung über diese tolle Backidee rasant aus. Die Briten lieben die bunten und lustig geformten Kuchenkunstwerke und bald waren die Cake-Pops in großen und ausgesuchten Kaufhäusern in London erhältlich. Mittlerweile erstreckt sich der Trend über die ganze Welt. Selbst bei den Meerjungfrauen unter Wasser sind Cake-Pops ein echter Hit.