5 Tipps für die Zubereitung von Baiser

5 Tipps für die Zubereitung von Baiser

Mit diesen 5 Tipps geht nichts schief:

  1. Jede Runde zählt
    Schlage das Eiweiß und den Zucker möglichst lange auf, damit sich der Zucker gut auflöst.
  2. Klinisch rein
    Verwende zum Aufschlagen der Baisermasse unbedingt saubere und fettfreie Utensilien.
  3. Stabilitäts-Helfer
    Hebe für zusätzliche Stabilität etwas Speisestärke und Zitronensaft unter die Baisermasse. 
  4. Feuchtgebiet meiden
    Achte darauf, dass nicht zu viel Luftfeuchtigkeit im Spiel ist, wenn du die Baisermasse zubereitest.
  5. Platzverweis für heiß
    Baiser backt nicht, sondern trocknet im Ofen. Also stelle unbedingt eine niedrige Ofentemperatur ein.
5 Tipps für die Zubereitung von Baiser.

1. Jede Runde zählt

Fertig aufgeschlagen ist deine Baisermasse dann, wenn sich der Zucker aufgelöst hat. Plane für das Aufschlagen am besten genügend Zeit ein. Denn je länger du rührst, desto besser löst sich der Zucker auf. Wenn du magst, kannst du etwas Masse zwischen deine Finger geben und zerreiben. Sobald du keine Kristalle mehr spürst, hat sich der Zucker vollständig aufgelöst. Ein kleiner Tipp: Alternativ kannst du statt Kristallzucker auch Puderzucker verwenden. Dieser ist feiner und löst sich im Eisschnee noch schneller auf.

Der Zucker wird nach und nach in die Eiweißmasse gegeben.

2. Klinisch rein

Wenn du eine perfekte Baisermasse zubereiten möchtest, solltest du schon bei der Vorbereitung einen Blick auf deine Utensilien werfen. Verwende auf jeden Fall eine blitzblanke und vor allem fettfreie Schüssel zum Aufschlagen deines Baisers. Denn Fettrückstände können dazu führen, dass die Masse nicht die richtige Konsistenz erlangt.

Vorbereitete Utensilien: Mixer und Rührschüssel

3. Stabilitäts-Helfer

Damit dein Eisschnee die Form behält und von innen schön weich bleibt, wird in vielen Rezepten zusätzlich noch Speisestärke und Zitronensaft unter die fertig aufgeschlagene Baisermasse gehoben. So erhält dein Gebäck mehr Stabilität.

Speisestärke und Zitronensaft wird unter die Baisermasse gehoben.

4. Feuchtgebiet meiden

Ist bei der Zubereitung deiner Baisermasse zu viel Luftfeuchtigkeit im Spiel, kann es schnell passieren, dass sie zur Diva mutiert, zu klebrig wird und du sie so nicht mehr gut verstreichen oder aufspritzen kannst. Wir raten dir also lieber nicht nebenbei kochendes Wasser auf dem Herd stehen zu haben und wenn möglich einen trockenen und nicht schwülen Tag für die Zubereitung deiner Baisermasse zu wählen. Sicher ist sicher. 

Baisermasse wird zur Pavlova aufgespritzt und verstrichen.

5. Platzverweis für heiß

Da Baiser nicht im Ofen backt, sondern eher trocknet, ist es wichtig den Ofen nur auf eine niedrige Temperatur einzustellen. Zu viel Hitze führt nämlich schnell dazu, dass dein Baiser braun wird und somit nicht mehr schön auf deinem Gebäck zur Geltung kommt.

Backofen auf Ober/Unterhitze einstellen.

Rezeptideen mit Baiser

Unsere Tipps waren für dich hilfreich und du möchtest jetzt am liebsten direkt loslegen und leckere Baisermasse zubereiten? Dann nichts wie los: In dieser Auswahl findest du das passende Rezept.