5 Tipps für einen lockeren Biskuitteig

5 Tipps für einen lockeren Biskuitteig

Mit diesen 5 Tipps geht nichts schief:

  1. 1+2+1 Regel
    Schlage zuerst 1 Minute lang die Eier auf, streue danach 2 Minuten lang den Zucker unter Rühren ein und schlage danach den Teig 1 weitere Minute auf.
  2. Heben statt schlagen
    Siebe das Mehl am besten und hebe es mit einem Teigschaber unter die restlichen Zutaten.
  3. Kletter-Rand
    Vermeide es, den Springformrand einzufetten, damit der Teig schön hochgeht und nicht am fettigen Rand abrutscht.
  4. Mit Zauberpulver
    Um auf Nummer sicher zu gehen, gib eine Messerspitze Backpulver zum Mehl.
  5. Kein Luftzug
    Lass die Backofentür während der Backzeit am besten geschlossen.
So wird dein Teig schön fluffig und hoch

1. 1+2+1 Regel

Wenn du dich bei der Zubereitung deines Biskuitteigs genau an die 1-2-1-Regel hältst, dann geht dein Teig besonders schön auf. Nach der Regel schlägst du deinen Biskuitteig insgesamt vier Minuten lang auf. Während der ersten Minute schlägst du einfach nur die Eier auf. Danach lässt du unter ständigem Rühren und über einen Zeitraum von zwei Minuten den Zucker einrieseln. Die letzte und vierte Minute schlägst du die gesamte Masse aus Eiern und Zucker noch weiter auf. Der Inhalt der Schüssel sollte jetzt hellgelb und voluminös sein.

Joghurette®-Kuchen - 06

2. Heben statt schlagen

Biskuitteig wird noch luftiger, wenn du das Mehl erst einmal siebst, bevor es zur aufgeschlagenen Eier-Zucker-Masse kommt. Danach gibst du es portionsweise zu der Masse und hebst es sanft mit einem Teigschaber unter. Wenn du doch lieber das Handrührgerät nutzt, dann achte darauf, dass du das Mehl wirklich nur kurz unterrührst. Je länger du rührst, desto mehr entweicht wieder von der eingeschlagenen Luft.

3. Kletter-Rand

Beim Backen soll dein Biskuit in der Form schön aufgehen. Wir empfehlen dir vorm Befüllen der Springform oder des Backblechs, zwar den Boden der Form, nicht aber die Ränder zu fetten. So kann sich der Biskuit besser am Rand festhalten und der Teig fällt nicht so schnell zusammen. Denn am gefetteten Rand rutscht der Teig während des Backens oder spätestens beim Abkühlen leicht herunter.

Apfel-Butterkuchen vom Blech – 07

4. Mit Zauberpulver

Zwar treiben die vielen Eier im Biskuit den Teig schon gut nach oben, aber mit einer Messerspitze Backpulver klappt es noch besser. Durch das Backpulver entstehen während des Backvorgangs Gase im Teig, die den Kuchen schön aufgehen lassen. Die dadurch eingeschlossenen Luftbläschen sorgen dafür, dass der Teig lockerer und vor allem fluffig wird.

Mohnkäsekuchen - 03

5. Kein Luftzug

Das kennst du wahrscheinlich schon allgemein vom Backen, aber bei Biskuitteig ist diese Faustregel noch mal besonders wichtig: Lasse die Backofentür während der gesamten Backzeit am besten geschlossen. Jeder Windzug beim Öffnen der Tür kann verhindern, dass dein Teig vernünftig aufgeht.

Die Ofentür steht offen, während ein Kuchen im Ofen backt.

Rezeptideen für einen lockeren Biskuitteig

Unsere Tipps waren hilfreich für dich und du möchtest jetzt am liebsten direkt loslegen und einen Biskuitteig backen, der richtig schön aufgeht? Dann nichts wie los: In dieser Auswahl findest du das passende Rezept.