5 Tipps für einen luftig-lockeren Hefeteig

5 Tipps für einen luftig-lockeren Hefeteig

Mit diesen 5 Tipps geht nichts schief:

  1. Ohne Kneten geht hier nix
    Gönn deinem Teig mindestens 5 Minuten.
  2. Abwarten und Volumen checken
    Dein Teig sollte sich in der Gehzeit ungefähr verdoppeln.
  3. Motivations-Boost Zucker
    Gib Zucker zum Teig, damit deine Hefe sofort anfängt zu arbeiten.
  4. Echte Handarbeit
    Knete mit den Händen, damit mehr Luft in den Teig kommt.
  5. Hefe mag es warm
    Erhitze deine flüssigen bzw. weichen Zutaten vor der Verwendung.
5 Tipps für einen lockeren Hefeteig

1. Ohne Kneten geht hier nix

Wenn du Mehl mit Hefe und Zucker vermischt und anschließend die restlichen Zutaten dazugegeben hast, geht es ans Kneten. Ein sehr wichtiger Schritt beim Hefeteig! Knete deinen Teig mindestens 5 Minuten. Die Zutaten sind dann miteinander verbunden und du hast genug Luft in den Teig eingearbeitet. Diese Luft hilft dabei, dass dein Gebäck im Ofen schön aufgeht und damit diese typisch luftig-lockere Konsistenz bekommt. Nach einiger Zeit des Knetens beginnt dein Teig sich außerdem vom Schüsselrand zu lösen. Auch dies ist ein gutes Zeichen, dass du deinen Teig ausreichend geknetet hast.

2. Abwarten und Volumen checken

Je nachdem wie schwer dein Teig ist, also wie hoch sein Fettanteil ist, variiert auch die Gehzeit ein bisschen. Schwere Teige, wie Stollenteige, brauchen schon mal eine Stunde Ruhezeit. Bei leichteren Hefeteigen, wie du sie für die meisten Gebäcke anrührst, geht es etwas schneller. Eine Grundregel kannst du dir aber merken: Dein Teig ist lange genug gegangen, wenn sich das Teigvolumen etwa verdoppelt hat. Deine Teigkugel sollte also doppelt so groß sein wie vorher. Extra Tipp: Mit dem Handy schnell ein Foto machen, bevor du den Teig gehen lässt, so kannst du die Größe zwischendurch besser vergleichen.

3. Motivations-Boost Zucker

Hefe braucht Zucker, um aktiviert zu werden, deshalb wird oft in Hefeteigrezepten die Zugabe von Zucker empfohlen. Das ist jedoch gar nicht immer notwendig. Trockenhefe arbeitet zum Beispiel auch ohne Zucker. Vor allem in herzhaften Rezepten oder in Brotteigen braucht man diesen nicht. Der Grund dafür ist, dass Mehl selbst schon geringe Mengen an Zucker enthält. Bei süßen Teigen solltest du aber dennoch nicht auf Zucker als Süßungsmittel verzichten, damit du keine Geschmackseinbußen hast.

4. Echte Handarbeit

Wenn du einen Hefekuchen vom Blech backen willst, verzichte am besten auf das Nudelholz und ziehe den Teig lieber mit den Händen auseinander, um den Teig auf dem Backblech zu verteilen. Durch das Aufdrücken des Nudelholzes auf den Teig kann nämlich die zuvor eingearbeitete Luft durchs Kneten wieder entweichen. Das wollen wir ja nicht: die Luft sorgt schließlich für den luftig-lockeren Hefeteig, den wir alle so sehr lieben.

Pflaumen-Streusel-Kuchen vom Blech – 10

5. Hefe mag es warm

Da Hefe am besten bei warmen Temperaturen arbeitet, empfehlen wir dir die flüssigen bzw. weichen Zutaten zu erwärmen, bevor du sie zu den anderen Zutaten gibst. Butter kannst du in einem kleinen Topf oder in der Mikrowelle schmelzen. Auch die Milch kannst du gut erwärmen. Passe aber bei beiden Zutaten auf, dass sie nicht zu heiß werden! Zu viel Hitze zerstört nämlich die Triebkraft der Hefe und dein Teig wird nicht aufgehen.

Auch beim Gehen ist es wichtig, dass du die Temperatur im Blick hast. Wie oben schon erwähnt, arbeitet die Hefe besser und schneller, wenn sie es warm hat. Am einfachsten ist es, wenn du deinen Teig in den Ofen stellst und diesen vorher auf 30 bis max. 40 Grad vorheizt. Wenn du den Stiel eines Holzlöffels in die Ofentür klemmst, verhinderst du, dass der Ofen zu heiß wird. Alternativ kannst du die Schüssel mit deinem Hefeteig auch auf die Heizung oder in die Mikrowelle stellen. Bitte achte darauf, dass du die Schüssel abdeckst, da die Teigoberfläche ansonsten schnell austrocknet.

Holzlöffel wird in die Ofentür geklemmt

Rezeptideen für luftig-lockere Hefegebäcke

Unsere Tipps waren für dich hilfreich und du möchtest jetzt am liebsten direkt loslegen und einen luftig-lockeren Hefeteig zubereitet? Dann nichts wie los: In dieser Auswahl findest du das passende Rezept.