7 Wege, wie du eine Teigkarte nutzen kannst

7 Wege, wie du eine Teigkarte nutzen kannst

1. Teig portionieren

Im klassischen Sinne ist eine Teigkarte wunderbar dafür geeignet, Teig zu schneiden und in kleinere Mengen zu portionieren. Das ist zum Beispiel beim Brötchen oder Donuts backen besonders hilfreich. Hier lohnt es sich eine Teigkarte aus Edelstahl zu nutzen, da ihre schärfere Klinge das Zerteilen erleichtert. Mit einer Kunststoff-Teigkarte klappt es aber auch.

Mit der Teigkarte kannst du wunderbar Teig schneiden und in kleinere Mengen portionieren, wie beim Brötchen backen.

2. Schüssel auskratzen

Eine Kunststoff-Teigkarte besteht meist aus einer abgerundeten und einer glatten Seite. Mit der runden Seite der Teigkarte wird das Schüsselauskratzen zum Kinderspiel! Durch ihre Biegsamkeit ist sie besonders gut geeignet und du kommst wunderbar in die Rundungen deiner Schüssel.

Mit einer Kunststoff-Teigkarte kannst du mit der abgerundeten Seite super deine Schüssel auskratzen und den Teig umfüllen.

3. Spritzbeutel befüllen

Beim Befüllen deines Spritzbeutels kommt die glatte Seite deiner Teigkarte zum Einsatz. Zunächst kannst du die Creme mit deiner Teigkarte aufnehmen, um sie ganz einfach in deinen Spritzbeutel umzufüllen. Streiche dann mit der glatten Seite über den Spritzbeutel, um das Frosting richtig in den Beutel zu schieben und Luftblasen "herauszustreichen". Nun ist deine Creme einsatzbereit! Auch hier bevorzugen wir die Kunststoff-Variante, um mit den scharfen Kanten aus Edelstahl nicht den Spritzbeutel kaputt zu machen.

Mit einer Kunststoff-Teigkarte kannst du praktisch deinen Spritzbeutel befüllen und die Luftblasen rausstreichen.

4. Arbeitsfläche säubern

Deine Küche sieht nach dem Backen aus wie ein Schlachtfeld? Auch hier kann die Teigkarte behilflich sein. Mit der glatten Seite der Teigkarte ist dein Tisch schnell von Krümeln und klebenden Teigresten befreit.

5. Torten einstreichen

Ärgerst du dich manchmal, dass du deine Torte nicht ordentlich eingestrichen bekommst? Eine rechtwinklige Teigkarte kann hier Abhilfe schaffen. Sie eignet sich nämlich super, um deiner Torte den letzten Schliff zu verpassen und das Frosting sauber und glatt zu verteilen.  Willst du deiner Torte einen wahren Wow-Effekt verpassen? Dann nutze hierfür eine Teigkarte, die einen Kamm hat, also gezackt ist. Damit kannst du nicht nur schöne Muster in deine Creme ritzen, sondern beispielsweise auch in Schokolade, wie ganz klassisch bei einer Donauwelle.

Mit einer rechtwinkligen Teigkarte kannst du Torten gleichmäßig einstreichen.

6. Streifentorten zaubern

Ein Hingucker und voll im Trend: Die Streifentorte! Mit ein bisschen Übung, Fingerspitzengefühl und natürlich einer Teigkarte – diesmal mit Kamm - wirst auch du zum Streifenmeister. Wie genau das geht, erfährst du in unserem Magazin-Artikel über Torten mit Wow-Effekt – da haben wir auch ein hilfreiches Video-Tutorial für dich.

Mit einer Teigkarte mit Kamm kannst du hübsche Streifentorten zaubern.

7. Eis kratzen

Als wahrer Bäcker hat man eine Teigkarte natürlich immer und überall zur Hand. Da ist es auch gar kein Problem mehr, wenn man mal seinen Eiskratzer vergessen hat.

Egal, ob aus Kunststoff oder Edelstahl – wie du siehst, kann du deine Teigkarte für viele unterschiedliche Dinge nutzen. Du hast noch keine zuhause? Na dann wird es aber höchste Zeit!