12 Wege fehlende Küchenutensilien zu ersetzen

Wer nicht gerade jeden Tag in der Küche steht und kocht oder backt, der kennt diesen Moment: Du hast dir vorgenommen, ein bestimmtes Rezept zu backen, aber plötzlich fehlt dir die passende Backform oder ein Küchenhelfer, den du für einen Schritt dringend benötigst. Was nun? Wir haben zwölf Ideen für dich zusammengestellt, wie du fehlende Küchenutensilien clever ersetzen kannst.

1. Ein Blatt Papier als Trichter

Du möchtest etwas Zucker, ein paar Dekorperlen oder etwas anderes umfüllen, hast aber keinen Trichter parat? Gar kein Problem: Schnapp dir einfach ein Din A4 Blatt Papier und roll es so ein, dass es an einer Ecke eine Öffnung hat, die exakt so groß ist, wie das Gefäß, in das du es einfüllen willst. Die andere Seite sollte entsprechend größer sein. Falls es auseinander zu rutschen droht, befestige es einfach mit einem Streifen Klebeband. 

Mit einem Trichter aus Papier wird ein Röhrchen mit Dekorkugeln befüllt

2. Babyflasche als Messbecher

Solltest du einmal eine exakte Menge einer Flüssigkeit abmessen wollen, aber dir fehlt ein Messbecher, kannst du super improvisieren, wenn du zufällig eine Babyflasche zuhause hast. Auf diesen ist meist ebenfalls eine Milliliter-Skala aufgezeichnet, sodass du problemlos die passende Menge abmessen kannst.

Milch wird in eine Babyflasche gefüllt

3. In der Pfanne backen

Du glaubst eine fehlende Backform ist ein größeres Problem? Da liegst du falsch. Zumindest wenn du eine handelsübliche, beschichtete Pfanne zuhause hast. Diese kannst du einfach fetten wie eine Backform und dann den Teig darin backen.

In eine eingefettete Pfanne wird ein Schokoladenteig gegeben

Achte bitte darauf, dass der Griff deiner Pfanne für die hohen Temperaturen des Ofens geeignet ist. Darüber hinaus solltest du die Backzeit im Blick behalten. Wenn deine Pfanne größer ist, als die 26er Springform, ist der Kuchen vermutlich schon etwas eher fertig.

Auf einem Tisch steht eine Pfanne mit einem darin gebackenen Schokokuchen

4. Auflauf-Form statt Backform

Alternativ zur Pfanne kannst du auch eine Auflauf-Form zum Backen benutzen. Auch hier gilt es, die Backform gut einzufetten, damit sich der Teig nachher gut aus der Form löst.

Ein Kuchenteig wird in eine Auflaufform gegeben

5. Küchenrolle statt Pinsel zum Fetten

Dir fehlt zum Fetten der Backform oder deinem entsprechenden Ersatz der Backpinsel? Gar kein Problem: Du kannst zum Fetten auch ohne Probleme ein Blatt Küchenpapier nehmen und die Butter damit in der Form verteilen.

Mit einem Küchenpapier wird eine Springform mit Butter eingefettet

6. Flasche als Nudelholz

Sollte es dir beim Plätzchenbacken, oder auch bei einer Dekoration aus Marzipan oder Fondant am passenden Nudelholz fehlen, kannst du dieses einfach mit einer Wein- oder Mineralwasserflasche ersetzen. Diese sollte eine möglichst glatte Hülle haben, damit auch dein Teig schön glatt wird. Entferne vorher die Etiketten, indem du die Flasche für ein paar Minuten in heißes Wasser mit Spülmittel legst. So ist sie auch schön sauber und du kannst direkt mit dem Teigausrollen beginnen. 

Ein Keksteig wird mit einer Weinflasche ausgerollt

7. Löffel als Waage

Wenn dir eine Waage fehlt, wird es schon etwas komplizierter. Dennoch gibt es Möglichkeiten, Zutaten auch ohne Waage in den passenden Mengen abzumessen. Zum Beispiel mit einem Esslöffel. Schau einfach in die Tabelle, wie viel Gramm der gewünschten Zutat ein Esslöffel fasst und schon kannst du mit dem Backen loslegen.

Mit einem Esslöffel wird Mehl in eine Schüssel gegeben
Zutat 1 EL
Backpulver 8 g
Butter (weich) 10 g
Frischkäse 20 g
Gemahlene Mandeln / Nüsse 10 g
 Honig 20 g
Joghurt 15 g
Kakao 8 g
Mehl 10 g
Milch 15 ml
Öl 10 g
Puderzucker 10 g
Speisestärke 10 g
Wasser 15 ml
Zucker 15 g

 

8. "Tassen" statt Gewicht

Nach genau dem gleichen Schema kannst du vorgehen, wenn du Tassen statt Esslöffel benutzt. Auch eine klassische Kaffeetasse fasst in etwa die gleiche Menge. Auch hier haben wir eine Tabelle für dich vorbereitet, die dir zeigt, wie du Tassen zum Abmessen deiner Zutaten verwenden kannst.

Auf einem Tisch stehen mehrere Tassen mit verschiedenen Zutaten
Zutat 1 Tasse
Butter (weich) 10 g
Frischkäse 20 g

Gemahlene Mandeln / Nüsse

70 g
Honig 200 g
Joghurt 15 g
Kakao 80 g
Mehl 100 g
Milch 150 ml
Öl 120 g
Puderzucker 80 g
Speisestärke 80 g
Wasser 150 ml
Zucker 130 g

 

9. Salatschüssel als Rührschüssel

Wenn die passenden Mengen dann abgemessen sind, kann es losgehen. Ach herrje, du hast gar keine Rührschüssel zu Hause? Kein Problem: Du kannst auch einfach eine Salatschüssel oder eine runde, hohe Auflaufform nehmen, je nachdem was du so zuhause hast. 

Mit einem Mixer wird der Teig in einer Salatschüssel verrührt

10. Akkuschrauber als Mixer

Was aber tun, wenn der Mixer bei den ersten Umdrehungen den Geist aufgibt? Wenn der Teig nur verrührt werden muss, kannst du einfach zu einem Schneebesen greifen. Benötigt dein Teig aber ein gewisses Volumen, wie zum Beispiel ein Biskuitteig, muss eine kreativere Lösung her. Wir haben kurzerhand zum Akkuschrauber gegriffen. In manchen lässt sich ein Rührstab vom Mixer einfach einspannen. Alternativ kannst du ihn aber auch am drehbaren Element des Akkuschraubers mit etwas Klebeband befestigen. Und schon ist er fertig, der selbstgebaute Mixer.

Mit einem Akkuschrauber wird ein Schokoladenteig vermixt

11. Butter weich föhnen

Sicherlich bist du in dem ein oder anderen unserer Rezepte schon einmal über die Zutat „weiche Butter“ gestolpert. Was aber tun, wenn die Butter frisch aus dem Kühlschrank kommt und damit steinhart ist? In unseren Rezepten geben wir immer den Tipp, die Butter für ein paar Sekunden in die Mikrowelle zu geben. Das klappt super. Wenn du aber keine Mikrowelle hast, ist das der passende Tipp für dich: Schnapp dir einfach deinen Föhn, gib die Butter in ein tiefes Schälchen und los geht’s. Nachdem du die Butter von allen Seiten ein wenig warm geföhnt hast, wird sie wunderbar weich. ACHTUNG: Auf oberster Stufe kann es durchaus etwas spritzen, darum nimm am besten eine etwas größere und vor allem tiefe Schale.

Ein Föhn wird auf ein kleines Schälchen mit Butter gerichtet

12. Glas zum Ausstechen

Sollten dir einmal die Ausstecher für selbstgebackene Plätzchen fehlen, so kannst du einfach zu einem Trinkglas greifen und dies benutzen. Das ist dir zu langweilig? Dann schau doch einmal in unseren Artikel „11 Alternativen zu Keks-Ausstechern“. Da haben wir noch viel mehr Ideen für dich gesammelt.

Mit einem Glas werden Kreise aus Keksteig ausgestochen