Flavour Pairing: Was passt zu Mandeln?

Flavour Pairing: Was passt zu Mandeln?

Kombiniere Mandel mit unseren leckeren Rezeptideen

Mandeln sind keine Nüsse

Die Mandel ist die Steinfrucht des Mandelbaums und damit keine Nuss. Ist sie also eine Frucht? Ja, theoretisch schon. Praktisch kommen wir aber irgendwie von der Nuss nicht weg.

In seiner Optik ähnelt der Mandelbaum dem Kirschbaum. Denn auch er blüht zu Beginn des Jahres in weiß-rosafarbener Pracht. Die Ernte findet dann je nach Sorte und Land zwischen Juli und September statt. Mandeln werden übrigens (vom Baum) geschüttelt und nicht gepflückt. Man unterscheidet zwischen der süßen Mandel und der bitteren Mandel. Während die bittere Mandel nicht zum (rohen) Verzehr geeignet ist, schmecken süße Mandeln in Kuchen und Torten, aber auch pur ganz wunderbar.

Mandel-Snacks für Zwischendurch

So vielfältig die Mandel sich mit verschiedenen Aromen kombinieren lässt, so vielfältig ist auch die Mandel an sich. Es gibt sie in gehackter, gemahlener und gehobelter Form. Dann natürlich auch noch als ganze Mandel mit Schale oder blanchiert. Entdecke die ganze Bandbreite der Mandel in unseren ausgewählten Rezeptvarianten.

Mandelecken

Nussecken kennst du, oder? Wie wär‘s mal mit dem Klassiker in neuem Gewand? Und zwar verwandelt in Mandelecken. Zum Einsatz kommen gehobelte und gemahlene Mandeln. Besonders gut passen dazu Aromen von Vanille und Aprikose. Kleiner Tipp: Spiel mit den Aromen und tausch doch einfach mal die Aprikosenkonfitüre durch Kirschkonfitüre aus. Schmeckt einfach traumhaft.

Mandelecken
1 Std. |  Mittel

Mandelmakronen

Noch so ein Klassiker, den es zu Abwechslung mal mit Mandeln gibt. Keine Kokosmakronen, sondern Mandelmakronen. Die Kombination aus gemahlenen und gehackten Mandeln verleiht den kleinen Bergen einen extra Crunch. Und schmeckt dank einer Messerspitze Zimt ganz wunderbar nach Weihnachten.

Mandelmakronen
45 Min. |  Einfach

Florentiner mit zweierlei Mandeln

Mit zweierlei Mandeln geht es weiter. Und zwar in Form von gehobelten und gesplitterten Mandeln. Dazu die Aromen von Honig, Vanille und Schokolade. Fertig sind diese herrlich süßen (Mandel-)Florentiner.

Florentiner
35 Min. |  Mittel

Cantuccini

Für die italienischen Mandelkekse braucht es ganz besondere Mandeln. Und zwar ohne Haut. Damit schmecken sie noch feiner und weniger bitter als das „Original“. Mit den üblichen Zutaten sowie Zitronenabrieb vermengen – fertig. Du magst es besonders? Dann tausch den Zitronenabrieb gegen etwas geriebenen Ingwer aus.

Cantuccini
1:05 Std. |  Einfach

Müsli-Riegel mit Biss

Mandeln verstehen sich hervorragend mit Haselnüssen, Pinienkernen, Walnüssen und Pecannüssen. 5 Freunde quasi, die heute zusammen ihren ersten großen Auftritt haben. Dafür Cashewnüsse und Pistazien aus dem Rezept entfernen und gegen oben genannte Nuss-Mischung tauschen. Mit Honig und dunkler Schokolade verfeinern. Fertig sind echte Power-Riegel.

Müsli-Riegel
55 Min. |  Einfach

Unsere Lieblingskombinationen mit Mandel

Mandeln sind hochwertig und können durch ihr besonderes Aroma und ihre Textur schlichte Rezepte ordentlich aufpeppen. Bei diesen drei Rezepten ist die Kombination besonders gut gelungen. Probier es selbst aus!

Stollen mit gebrannten Mandeln

Ja, da sind sie wieder – die gebrannten Mandeln. Und diesmal gehen sie eine Liaison mit Marzipan Rohmasse und Amaretto ein. Dreierlei Mandel quasi. Kombiniert mit den Aromen von Vanille, Orange und den üblichen Weihnachtsgewürzen ergeben sie einen herrlich aromatischen Weihnachtsklassiker mit dem gewissen Etwas.

Rhabarber-Pie mit Mandel-Karamell-Boden

Noch so ein Kuchen, der in die Kategorie „Augenweide“ fällt. Damit er beim Geschmackstest dann auch weiter punktet, „pimpen“ wir den Boden noch etwas auf. Dafür das Mehl durch einen Teil gemahlene Mandeln ersetzen und um ein paar klein gehackte (weiche) Karamellbonbons ergänzen. Da rückt sogar die hübsche Optik in den Hintergrund.

Rhabarber-Pie
1:35 Std. |  Mittel

Apfelkuchen mit Mandelkrokant

So wird aus einem einfachen Apfelkuchen etwas ganz Besonderes. Der fruchtig-saftige Rührteig mit Äpfeln bekommt nach dem Backen eine Kruste aus Mandelkrokant verpasst und erhält dadurch den nötigen Biss. Harmoniert einfach super zu den Äpfeln.

Das Beste aus der Mandel: Marzipan

Entweder man liebt es oder man hasst es. An Marzipan scheiden sich bekanntlich die Geister. Ein bisschen so wie beim Lakritz. Oder Koriander. Warum das so ist? Marzipan schmeckt für den ein oder anderen einfach bitter. In der Regel mögen aber diejenigen, die Mandeln mögen, auch Marzipan. Kaum verwunderlich. Schließlich besteht Marzipan-Rohmasse zu zwei Teilen aus Mandeln und zu einem Teil aus Zucker. Das Marzipan, wie wir es kennen, ist eine Mischung aus Marzipan-Rohmasse und (noch mehr) Zucker. Marzipan versteht sich aufgrund seines leicht bitteren Geschmacks übrigens am besten mit Mitgliedern der Familie der Rosengewächse wie (Erd-)Beeren, Kirschen, Äpfeln und Birnen. Und verträgt aufgrund der Süße aromatische Gegenspieler wie wir sie aus der Weihnachtsbäckerei kennen.

Deine persönliche Lieblingskombination?

Kombiniere Mandel mit unseren leckeren Rezeptideen

Dir kommen gebrannte Mandeln nicht in die Tüte? Stattdessen zauberst du ganz andere Köstlichkeiten mit Mandeln? Dann verrate uns in den Kommentaren, wie du Mandeln am liebsten genießt und verarbeitest.

Kommentare

Um einen Kommentar zu hinterlassen, melde dich bitte zuerst an: