Keine Angst vor Stollen
bezahlter Inhalt

Keine Angst vor Stollen

Tipps & Tricks zum Stollen backen

Ganz gleich ob klassischer Christstollen oder die verfeinerten Varianten mit Marzipan oder Schokolade - Stollen sind einfach ein echter Genuss in der Adventszeit. Aber wie wird ein Stollen eigentlich richtig schön saftig und was gehört in einen klassischen Stollen hinein? Braucht man unbedingt eine passende Backform? Auf diese und mehr Fragen findest du im folgenden Abschnitt die passenden Antworten.

Wie wird mein Stollen schön saftig?

Wie auch beim Kuchen, sorgen beim Stollen Butter oder auch Quark dafür, dass der Stollen schön saftig wird. Sie geben dem Teig Feuchtigkeit, die im Gegensatz zu einfachen Flüssigkeiten länger im Teig bleibt. Auf diese Weise trocknet dein Stollen nicht so schnell aus. Nach dem Backen wird der Stollen zudem mit flüssiger Butter eingestrichen. Das trägt dazu bei, dass der Stollen extra saftig bleibt. Die zusätzliche Zuckerhülle wirkt außerdem noch wie eine kleine Isolierschicht, die das Saftige in deinem Stollen schützt.

Zutaten für einen klassischen Stollen

Erst einmal wird der klassische Stollen aus einem Quark- oder Hefeteig hergestellt. Darüber hinaus gehören die klassischen Stollengewürze in den Teig. Entweder kaufst du ein fertiges Stollengewürz oder du kombinierst die folgenden Gewürze selbst:

  • Vanille
  • Zimt
  • Anissamen
  • Koriander
  • Nelken
  • Piment
  • Kardamom

Natürlich gehören in einen klassischen Stollen Rosinen, am besten Rum-Rosinen, sowie Zitronat und Orangeat. Bei Letzterem handelt es sich um kandierte Schalen von Zitronen und Orangen, die mit ihrer leicht ätherischen Note ebenso den besonderen Stollengeschmack ausmachen, wie das Stollengewürz.

Abgeriebene Orangenschale für besonderes Aroma

Geht's auch ohne Zitronat und Orangeat?

Zitronat und Orangeat gehören einfach in einen Stollen. Dir schmecken beide Zutaten aber nicht so richtig gut und du würdest sie am liebsten weglassen? Das ist an sich gar kein Problem, nimmt dem Stollen aber etwas von seinem typischen Aroma. Wenn du den Geschmack nicht so gerne magst, hier ein Tipp: Du kannst Zitronat und Orangeat einfach gaaaaaanz fein hacken, bevor du es zu deinem Teig gibst. So bleibt das Aroma, der sehr intensive Geschmack, wenn man auf ein Stückchen beißt, wird aber vermieden. Wir finden: ein super Kompromiss.

Geht's auch ohne Rosinen?

Du bist kein Rosinen-Fan und fragst dich, ob man die im Stollen nicht auch einfach weglassen kann? Auch das ist das gar kein Problem. Du solltest jedoch beachten, wenn in deinem Rezept Rum-Rosinen angegeben sind, du wenigstens die Menge an Rum zum Teig gibst, damit der Teig nicht zu trocken wird. Als Alternative zu Rosinen kannst du jedoch auch alle anderen Trockenfrüchte nehmen. Wie wäre es zum Beispiel mit Cranberries oder getrockneten Aprikosen? Und auch hier hilft: Wenn du den Geschmack nur in Maßen magst, am besten schön klein schneiden.

Wie kann ich verhindern, dass die Rosinen beim Backen schwarz werden?

Da Rosinen in jeden klassischen Stollen gehören, auch wenn da nicht Jedermann ein großer Fan von ist, stellt sich oft die Frage, wie das zu starke Bräunen der Rosinen an der Außenseite des Stollens vermieden werden kann. Hier hilft es - sollte der Stollen bereits gut gebräunt, die Backzeit jedoch noch nicht um sein - einen Bogen Backpapier über den Stollen zu legen. So reduzierst du die Hitze von oben und weder deine Rosinen, noch die Oberfläche des Stollens werden zu dunkel.

Stollen-Rezepte

Natürlich darf, wie bei fast jedem Gebäck, auch für den Stollen das passende Rezept nicht fehlen. So vielfältig wie die Geschmäcker, so vielseitig sind auch die Stollenrezepte. Egal ob klassisch, mit Marzipan oder in kreativen Varianten und kleinen Formen – entdecke hier unsere Rezeptideen:

Klassische Stollen-Rezepte

Was ist dein Favorit? Der klassische Stollen, ein Marzipanstollen oder etwa ein Christstollen, verfeinert mit Pistazien?

Stollen
1:25 Std. Mittel
4 (157)
Christstollen
1:15 Std. Mittel

Kreative Stollen-Rezepte ohne Rosinen

Du magst es lieber etwas ausgefallen und Rosinen müssen auch nicht unbedingt sein? Dann probiere doch einmal unseren Mandel-Stollen mit gebrannten Mandeln. Oder wie wäre ein gewickelter Schokostollen?

Schoko-Stollen
1:20 Std. Mittel
Mandel-Stollen
1:50 Std. Mittel

Stollen-Rezepte in neuen Formen

So ein großer Stollen ist dir zu viel? Dann sind diese kreativen Mini-Formate des Klassikers genau das Richtige für dich:

Stollenberge
40 Min. Ganz einfach
Stollenmuffins
55 Min. Ganz einfach
Stollenkonfekt
1:10 Std. Ganz einfach

Stollen verzieren und verfeinern

Der klassische Stollen wird nach dem Backen ordentlich mit Butter eingestrichen und dann mit Puderzucker umhüllt. In der Regel wird dieses Prozedere mehrfach wiederholt, bis der Stollen eine dicke Isolierschicht aus Butter und Zucker hat. Wenn du nicht so das Zuckermäulchen bist, gibt es aber auch noch andere Varianten. So kannst du deinen Stollen zum Beispiel auch mit feinen Gebäckstreuseln verzieren, wie unseren Marzipanstollen. Auch ein Zuckerguss ist eine schöne Verzierung für Stollen. Wenn du den Guss mit Rotwein anrührst, verliert er auch gleich einen Teil der Süße und sorgt dennoch dafür, dass der Stollen schön saftig bleibt.

Stollen formen

Auch das Stollen Formen ist eine Wissenschaft für sich. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten und natürlich auch wieder hilfreiche Tipps und Tricks, wie dir das am besten gelingt:

Brauche ich eine Stollen-Backform?

Die wohl einfachste Art den Stollen in die passende Form zu bringen, ist der Einsatz einer Stollen-Backform. Aber auch ohne Backform kannst du einen Stollen in der klassischen Form backen. Wenn du auf Nummer Sicher gehen möchtest, dass dein Stollen auch ohne Backform seine Form behält, kannst du einen Rahmen aus Backpapier bauen.

Wie formt man den Stollen ohne Backform?

Zu einem klassischen Stollen gehört auch die traditionelle Form. Dazu wird der Stollenteig als erstes zu einem Quadrat ausgerollt und anschließend aufgerollt. So lässt sich zum Beispiel eine Lage oder eine Stange Marzipan in den Stollen rollen. Danach wird nicht ganz mittig mit dem Nudelholz eine Kuhle in die Teigrolle gedrückt, sodass der Teig in einen größeren und einen kleineren Hügel geteilt wird. Der größere wird als nächstes über den kleineren gelegt, sodass die typische Stollenform entsteht. Beim Backen des Stollens wird diese noch einmal deutlicher, sobald der Hefeteig aufgeht.

Wieso gibt es eine Umschlagtechnik bei Stollen?

Wie gerade schon beschrieben, ist die Umschlagtechnik wichtig, um den Stollen in die passende Form zu bringen. Vor vielen, vielen Jahren wollte der Erfinder des Stollens einfach mal ein süßes Brot in einer besonderen Form backen und hat sich dabei diese Falttechnik ausgedacht. Sie sorgt zudem dafür, dass sich die Marzipanschicht schön durch den ganzen Stollen zieht und du mit jedem Happen auch in den Genuss des leckeren Marzipans kommst.

Stollen lagern und ziehen lassen

Neben der Zubereitung ist auch das Lagern beim Stollen ein ganz großes Thema. Welche Art von Stollen du am besten erst nach ein paar Wochen genießt und welche direkt nach dem Backen bereits puren Genuss verspricht, erfährst du in diesem Abschnitt.

Muss man jeden Stollen ziehen lassen?

Nein, muss man nicht. Es gibt zwei verschiedene Arten von Stollen. Der klassische Quarkstollen, der mit Backpulver gebacken wird, wird gut und gerne bis zu 6 Wochen ziehen gelassen.  So können sich die Aromen schön entfallen und im ganzen Stollen verteilen. Dabei ist wichtig, dass er luftdicht verpackt und kühl gelagert wird. Stollen mit Hefe schmeckt im Gegensatz dazu am besten, wenn man ihn direkt nach dem Backen genießt. Dann ist er noch schön fluffig und saftig.

Wann ist der richtige Zeitpunkt zum Stollen backen?

Wann du mit dem Stollenbacken beginnst, richtet sich danach, was für eine Art von Stollen du backen möchtest. Entweder backst du einen Hefestollen direkt bevor er deinen Lieben serviert werden soll, oder eben einen Quarkstollen bereits 6 Wochen vor der Weihnachtszeit.

Wie bewahre ich Stollen am besten auf?

Ganz gleich ob du deinen Stollen für einige Wochen oder nur für ein paar Tage lagern möchtest, du solltest immer darauf achten, dass er luftdicht verschlossen und kühl gelagert wird. Dazu wickelst du ihn am besten erst einmal in Frischhaltefolie und dann zusätzlich in eine Schicht Alufolie, sodass die Frischhaltefolie fest am Stollen anliegt. Zur Sicherheit am besten noch einmal in einen Gefrierbeutel geben und dann an einem kühlen Ort, am besten im Keller, lagern.

Stollen – 19

Wie lange ist Stollen haltbar?

Wenn du deinen Stollen, wie im letzten Abschnitt beschrieben, luftdicht verpackt hast, kannst du ihn gut und gerne auch bis Ostern lagern. Kein Witz, wir haben tatsächlich mal einen Stollen, den wir in der Adventszeit gebacken haben und ziehen lassen wollten, vergessen und erst zum Osterfest wiedergefunden. Hat noch super geschmeckt.

Alle Stollen-Rezepte im Überblick

Schoko-Stollen
1:20 Std. Mittel
Stollenberge
40 Min. Ganz einfach
Stollen
1:25 Std. Mittel
4 (157)
Stollenmuffins
55 Min. Ganz einfach
Mandel-Stollen
1:50 Std. Mittel
Stollenkonfekt
1:10 Std. Ganz einfach
Christstollen
1:15 Std. Mittel