Keine Angst vor Tortencreme

Keine Angst vor Tortencreme

Was ist eine Tortencreme?

Als Tortencreme werden jegliche Arten von Cremes bezeichnet, die du als Tortenfüllung auf deinen Tortenboden streichen kannst oder für die Dekoration deiner Torte einsetzen kannst. Dabei ist es dir überlassen, ob du die gleiche Tortencreme für die Füllung und die Dekoration verwendest, oder zwei verschiedene. Oft lohnt es sich für die Füllung eine besonders leckere Creme zu verwenden, die der Torte Stabilität gibt. Für die Dekoration empfehlen wir dir eine Tortencreme, die sich besonders gut verstreichen oder aufspritzen lässt.

Torte mit Creme einstreichen.

Welche unterschiedlichen Tortencremes gibt es?

Grundsätzlich gibt es drei unterschiedliche Grundcremes für deine Torte: Buttercreme, Sahnecreme und Ganache. Diese kannst du dann ganz nach Belieben verfeinern. Wie wäre es mal mit einer fruchtigen Buttercreme oder einer Sahnecreme mit feiner Vanille-Note? Hier verraten wir dir, wie du die Cremes für Torten auch nach Belieben variieren kannst:

  1. Buttercreme: Es gibt sie mit Pudding, mit Frischkäse oder als amerikanische Variante. Was bei allen gleich ist: die Butter. Die Creme lässt sich gut verarbeiten und eignet sich damit für jegliche Dekorationen auf deiner Torte und als Tortenfüllung. Bei unserer Schoko-Kirsch-Torte haben wir zum Beispiel die Buttercreme mit etwas Kirsch-Pudding verfeinert. In unserem Artikel Keine Angst vor Buttercreme beantworten wir dir übrigens alle Fragen rund um das Thema Buttercreme.
  2. Sahnecreme: Auch diese gibt es in unterschiedlichen Variationen. Wir sind große Fans der Käse-Sahne-Creme und Mascarpone-Quark-Sahne-Creme. Beide sind super cremig und unglaublich lecker. Sie sind allerdings nicht ganz so einfach aufzuspritzen und eignen sich daher am besten als Tortenfüllung. Kennst du schon unsere köstliche Käse-Sahne-Torte oder unseren Berry Face Cake?
  3. Ganache: Mit einer Ganache erhältst du eine ähnliche Stabilität wie mit einer Buttercreme. Und das noch mit einem leckeren Schokoladen-Geschmack! Auch als Creme unter einer Fondant-Decke eignet sie sich besonders gut. Davon überzeugt dich sicher unsere Kleine Weihnachtstorte.
Unterschiede in der Tortencreme.

Wenn du noch weitere Rezeptideen für die Verzierung deiner Torte suchst, dann kannst du auch unsere Cupcake-Cremes als Grundlage nutzen. In unserem Artikel zu 8 verschiedenen Cremes für zauberhafte Cupcakes  findest du ein paar weitere Creme-Ideen, die du natürlich auch für Tortendekoration nutzen kannst.

8 verschiedene Cremes für zauberhafte Cupcakes

8 verschiedene Cremes für zauberhafte Cupcakes

Finde heraus, welche Creme sich besonders gut auftragen lässt und welche ein absolutes Geschmackshighlight ist.
Jetzt lesen!

Welche Tortencreme ist fondanttauglich?

Wenn du auf der Suche nach dem passenden Untergrund für Fondant bist, ist es wichtig, dass deine Creme nicht zu feucht ist, da der Fondant sonst Feuchtigkeit zieht und sich langsam auflöst. Auf Frischkäse und Pudding solltest du hier besser verzichten. Fondant löst sich durch deren Feuchtigkeit nämlich schneller auf. Ganache oder Buttercreme eignen sich am besten:

  • Für eine Ganache löst du Zartbitterschokolade in warmer Sahne im Verhältnis 2:1 auf, lässt das Ganze 1-2 Stunden abkühlen, schlägst es dann kurz auf und streichst es anschließend auf die Torte. Du solltest unbedingt sauber arbeiten. Sobald die Ganache fest wird, werden nämlich leider alle Kanten und Unebenheiten sichtbar.
  • Eine weitere Möglichkeit ist Buttercreme für Torten. Diese wird nicht ganz so fest wie die Ganache und kann demnach etwas länger korrigiert und zu einer glatten Oberfläche verarbeitet werden. Der Vorteil ist also, dass du Unebenheiten leichter ausgleichen kannst. Verwende hier am besten amerikanische Buttercreme, die aus Puderzucker und Butter besteht.

Noch mehr Tipps und Tricks zur Arbeit mit Fondant findest du in unserem Artikel Keine Angst vor Fondant.

Buttercreme-Torte - 30

Wie färbe ich meine Tortencreme ein?

Wenn du deine Tortencreme einfärben möchtest, nutze am besten Gelfarben. Sie haben einen geringen Wasseranteil und verändern damit die Konsistenz deiner Creme kaum. Bei der Verwendung von flüssigen Farben kann deine Creme durch die Zugabe der Farbe zu weich werden und dann im schlimmsten Fall aus deiner Torte laufen. 

Tortencreme einfaerben.

Wie streiche ich meine Torte mit Tortencreme ein?

Hier gilt: Übung macht den Meister. Wir greifen am liebsten zu einer Teigkarte, Winkelpalette, Tortenheber und einem einfachen Messer. Für eine glatte Hülle deiner Torte ist es wichtig, dass deine Creme die passende Konsistenz hat. Sie sollte sich schön verstreichen lassen und nicht zu fest sein. Beim Einstreichen gibst du am besten erst einmal eine größere Menge auf die Torte und streichst sie über die Ränder hinaus. Die überschüssige Creme verteilst du dann an den Seiten und ziehst sie mit einer Teigkarte glatt. Schau dir hierzu gern das Video zu unserer Geburtstags-Torte an: 

Besonders einfach ist das Einstreichen deiner Torten mit einem Drehteller. Durch den Drehmechanismus kannst du deine Torte gleichmäßig bewegen, während du die Teigkarte einfach nur im passenden Winkel an die Torte hältst. Die fließenden Bewegungen erleichtern es dir dabei eine glatte Oberfläche zu erzeugen. 

Drehteller von Wilton

Drehteller von Wilton

Mit diesem Drehteller von Wilton verzierst du deine Torten im Handumdrehen. Und das im wahrsten Sinne des Wortes. 
Jetzt kaufen!

Wie wird meine Tortencreme fest?

An sich sollte deine Tortencreme die optimale Konsistenz bekommen, wenn du dich an die Angaben im Rezept hältst. Wenn du jedoch selber etwas experimentierfreudiger bist und verschiedene Zutaten ausgetauscht hast, kann es schon mal vorkommen, dass deine Creme droht nicht fest zu werden. Erste Hilfe - je nach Tortencreme - gibt es hier:

  • Bei Sahnecreme mit Sahnesteif oder Gelatine fix nachhelfen und die Torte anschließend gut durchkühlen lassen.
  • Bei Buttercreme sollte es helfen, diese ebenfalls ordentlich kalt zu stellen, damit die Butter fest wird und damit auch die Konsistenz der Creme fester wird.

Wenn du deine Creme für Dekorationen verwenden möchtest, du also zum Beispiel mit der Spritztülle und dem Spritzbeutel kleine Tuffs spritzen magst, ist die Konsistenz noch einmal entscheidender. Sie ist genau richtig, wenn sie nicht von alleine aus dem Spritzbeutel läuft, sondern sich mit ein bisschen Druck aus dem Beutel spritzen lässt. Ist deine Creme zu weich, leg sie einfach noch einmal in den Kühlschrank und kontrolliere regelmäßig, ob die Konsistenz fester wird, bis du die Creme schließlich einsetzen kannst.

Käse-Sahne-Torte - 21

Kreative Rezeptideen mit Tortencreme

Wir haben dich überzeugt und du möchtest gleich loslegen und für dein Rezept eine leckere Tortencreme selber zaubern? Ob Tortencreme Schoko oder eine fruchtige Tortencreme: Entdecke hier unsere liebsten Rezepte mit köstlichen Cremes für Torten.