Vegan backen

Vegan backen

Was bedeutet eigentlich vegan?

Wenn wir von Veganismus sprechen, meinen wir eine Ernährungsform, bei der komplett auf tierische Produkte verzichtet wird. Dazu gehören neben Fleisch und Fisch auch Milchprodukte, Eier oder Honig, die vor allem beim Backen besonders häufig wiederzufinden sind. Bestimmt hast du auch schon einmal gehört, dass Veganer neben ihrer Ernährung auch in anderen Lebensbereichen auf tierische Produkte verzichten, wie zum Beispiel Leder oder Wolle. Die am häufigsten genannten Motive für diesen Lebensstil sind ethische Gründe, wie das Tierwohl oder der Umweltschutz.

Was muss ich beim veganen Backen beachten?

Das wohl Wichtigste beim veganen Backen ist der richtige Austausch deiner tierischen Zutaten. Bei Butter, Eiern oder Gelatine ist es recht offensichtlich, dass es sich hierbei um tierische Produkte handelt. Bei anderen Backzutaten wird es manchmal schon etwas schwieriger. So verbergen sich nämlich auch in Schokolade, Lebensmittelfarben oder Streuseln tierische Inhaltsstoffe. Wenn du hier auf den Zutatenlisten Begriffe wie Molkepulver, Hühnereiweiß oder Schellack findest, sind die Produkte leider nicht vegan. Und auch hinter E-Nummern, die sich auf manchen Produkten befinden, verbergen sich mitunter tierische Zusatzstoffe. Wir haben dir hier einmal eine Liste aller E-Nummern, die tierische Produkte enthalten, verlinkt.

Grundsätzlich ist wichtig zu beachten, dass sich nicht alle Zutaten 1:1 austauschen lassen. Gerade bei Gelatine und Ei sind die richtigen Mengenverhältnisse der Ersatzprodukte wichtig, weil sie maßgeblich Einfluss auf die Konsistenz haben. Bei Margarine, Milch, Sahne und Honig ist eher der veränderte Geschmack ein entscheidendes Kriterium bei der Auswahl. Bei Farben kann das Ergebnis optisch vom Original abweichen. Wir zeigen dir im folgenden Abschnitt, mit welchen Alternativen du tierische Produkte ersetzen kannst.

Wir präsentieren wir dir lustige Fun Facts zum Thema Banane

Wie ersetze ich tierische Zutaten in Rezepten?

Wenn wir uns die tierischen Zutaten anschauen, die in klassischen Backrezepten verwendet werden, dann sind das vor allem Milchprodukte, wie Sahne oder Quark, sowie Butter, Eier, Gelatine, Schokolade, Honig und zum Teil auch Lebensmittelfarben und Streusel. In den folgenden Abschnitten findest du hilfreiche Tipps und Ersatzprodukte.

Wie ersetze ich Milch und Sahne beim veganen Backen?

Milch kannst du zu gleichen Teilen mit einer veganen Milchalternative ersetzen. Welche du dabei verwendest, hängt vor allem davon ab, welche dir am besten schmeckt. Wir haben dir hier einmal eine Auswahl an pflanzenbasierten Milchalternativen zusammengestellt:

  • Hafermilch: süßlicher Geschmack
  • Dinkelmilch: leicht nussiger, aber milder Geschmack
  • Reismilch: eher geschmacksneutral
  • Sojamilch: leicht körniger Geschmack
  • Mandelmilch: eher milder Geschmack
  • Kokosmilch: je nach Sorte teilweise intensiver Geschmack nach Kokos

Eine pflanzliche Alternative zu Sahne suchst du am besten nach ihrer Funktionalität aus. Wenn du sie nicht aufschlagen musst, dann kannst du einfach Sahne-Alternativen verwenden, die häufig den Zusatz "Cuisine" auf der Verpackung haben. Zum Aufschlagen empfehlen wir für Sahnecremes eher Alternativen wie Schlagfix, eine vegane Schlagcreme, die dank ausreichender Stabilisatoren und Verdickungsmittel wunderbar zu Sahne aufgeschlagen werden kann. Vegane Schlagcremes empfehlen wir vor allem dann bedenkenlos, wenn du deine Creme noch aromatisierst. Häufig haben sie nämlich einen Eigengeschmack, der sich allein durch Zucker nicht besonders gut überdecken lässt. Vegane Schlagcreme kannst du einfach 1:1 statt Schlagsahne nutzen und sie genauso mit Sahnesteif festigen.

Entdecke hilfreiche Tipps und Tricks

Wie ersetze ich Butter beim veganen Backen?

Butter ersetzt du am besten 1:1 mit Margarine. Achte dabei darauf, dass die Margarine auch wirklich vegan ist, denn manchmal versteckt sich auch in ihr Molkepulver. Du kannst Margarine sowohl im Teig verwenden, als auch eine vegane Buttercreme damit herstellen. Dabei solltest du jedoch auf die Zusammensetzung der unterschiedlichen Margarinesorten achten. Am besten eignet sich hier Vollfett-Margarine. Der hohe Fettanteil ist wichtig, damit sich die Margarine genauso schön aufschlagen lässt wie Butter. In manchen Margarinen ist auch Palmfett enthalten. Das unterstützt die Wirkung noch einmal zusätzlich. Verzichten solltest du hingegen auf Halbfett- oder Light-Margarinen. Ihnen ist Wasser zugesetzt, welches Einfluss auf die Konsistenz deines Teiges hat und ihn mitunter "speckig" macht.

Wie ersetze ich Eier beim veganen Backen?

Eier lassen sich auf ganz unterschiedliche Weise ersetzen. Hier ist vor allem wichtig zu wissen, welche Funktion dein Ei-Ersatz in deinem Rezept übernehmen soll. Soll es für Bindung, Volumen oder Elastizität sorgen? Auch abhängig davon, ob du das ganze Ei, nur Eiweiß oder nur Eigelb ersetzen möchtest, eignen sich unterschiedliche Alternativen. In unserem Artikel Backen ohne Ei findest du eine ausführliche Übersicht der Möglichkeiten inklusive der Auswirkungen auf Geschmack und Konsistenz.

Wie ersetze ich Gelatine beim veganen Backen?

Auch Gelatine kann problemlos durch pflanzenbasierte Alternativen ausgetauscht werden. Je nachdem, was du planst, kannst du auf Ersatzprodukte wie Agar-Agar, Pektin, Sahnesteif oder Dessertpulver zurückgreifen. In unserem Artikel Gelatine Ersatz: Pflanzliche Alternativen haben wir dir die wichtigsten Ersatzprodukte zusammengestellt.

Gelatine Ersatz: Pflanzliche Alternativen

Gelatine Ersatz: Pflanzliche Alternativen

Wir zeigen dir pflanzenbasierte Alternativprodukte zu Gelatine und andere Möglichkeiten deine Cremes zu festigen.
Jetzt lesen

Wie ersetze ich Schokolade beim veganen Backen?

Du kannst jede Schokolade 1:1 mit einer veganen Alternative ersetzen. Vegane dunkle Schokolade findest du ganz einfach im Back-Regal. Mittlerweile gibt es auch Alternativen zu weißer Schokolade und Vollmilch Schokolade, die richtig lecker schmecken. Diese liegen meistens im Süßigkeiten-Regal im Supermarkt.

Wie ersetze ich Honig beim veganen Backen?

Honig ist ebenfalls ein Produkt, das durch Tiere hergestellt wird. Ihn zu ersetzen ist super einfach und geht sogar mit regionalen Produkten. Du kannst ihn einfach in der gleichen Menge mit Zuckerrübensirup ersetzen. Vor allem wenn Honig in ohnehin intensiv gewürzten Rezepten vorkommt, fällt der etwas herbere Geschmack des Zuckerrübensirups gar nicht mehr auf.

Wie ersetze ich Lebensmittelfarben beim veganen Backen?

Die meisten Farben, die du zum Backen verwendest, sind vermutlich bereits vegan. Bestimmte Farbtöne, meistens aus der roten Farbgruppe, sind es aber manchmal nicht. Bei uns im Shop findest du eine große Auswahl an Farben von Rainbow Dust, die allesamt vegan sind.

Jetzt im Backen.de Shop entdecken!

Rainbow Dust
ProGel® Lebensmittelfarbe "Aqua" von Rainbow Dust
3.99 €
Rainbow Dust
ProGel® Lebensmittelfarbe "Baby Blue" von Rainbow Dust
3.99 €
Rainbow Dust
ProGel® Lebensmittelfarbe "Black" von Rainbow Dust
3.99 €
Rainbow Dust
ProGel® Lebensmittelfarbe "Bright Green" von Rainbow Dust
3.99 €
Rainbow Dust
ProGel® Lebensmittelfarbe "Brown" von Rainbow Dust
3.99 €
Rainbow Dust
ProGel® Lebensmittelfarbe "Burgundy" von Rainbow Dust
3.99 €
Rainbow Dust
ProGel® Lebensmittelfarbe "Chestnut" von Rainbow Dust
3.99 €
Rainbow Dust
ProGel® Lebensmittelfarbe "Cream" von Rainbow Dust
3.99 €
Rainbow Dust
ProGel® Lebensmittelfarbe "Gooseberry" von Rainbow Dust
3.99 €
Rainbow Dust
ProGel® Lebensmittelfarbe "Grey" von Rainbow Dust
3.99 €
Rainbow Dust
ProGel® Lebensmittelfarbe "Holly Green" von Rainbow Dust
3.99 €
Rainbow Dust
ProGel® Lebensmittelfarbe "Leaf Green" von Rainbow Dust
3.99 €
Rainbow Dust
ProGel® Lebensmittelfarbe "Lemon" von Rainbow Dust
3.99 €
Rainbow Dust
ProGel® Lebensmittelfarbe "Lime Green" von Rainbow Dust
3.99 €
Rainbow Dust
ProGel® Lebensmittelfarbe "Mint Green" von Rainbow Dust
3.99 €
Rainbow Dust
ProGel® Lebensmittelfarbe "Navy Blue" von Rainbow Dust
3.99 €
Rainbow Dust
ProGel® Lebensmittelfarbe "Olive Green" von Rainbow Dust
3.99 €
Rainbow Dust
ProGel® Lebensmittelfarbe "Orange" von Rainbow Dust
3.99 €
Rainbow Dust
ProGel® Lebensmittelfarbe "Peach" von Rainbow Dust
3.99 €
Rainbow Dust
ProGel® Lebensmittelfarbe "Pink" von Rainbow Dust
3.99 €
Rainbow Dust
ProGel® Lebensmittelfarbe "Purple" von Rainbow Dust
3.99 €
Rainbow Dust
ProGel® Lebensmittelfarbe "Red" von Rainbow Dust
3.99 €
Rainbow Dust
ProGel® Lebensmittelfarbe "Sky Blue" von Rainbow Dust
3.99 €
Rainbow Dust
ProGel® Lebensmittelfarbe "Strawberry" von Rainbow Dust
3.99 €
Rainbow Dust
ProGel® Lebensmittelfarbe "Yellow" von Rainbow Dust
3.99 €
Rainbow Dust
ProGel® Lebensmittelfarbe Multipack von Rainbow Dust
21.99 €

Wie ersetze ich Streusel beim veganen Backen?

Bei Streuseln kann es mitunter sein, dass als Überzugsmittel Schellack oder Bienenwachs verwendet wird. Das ist insbesondere dann der Fall, wenn die Streusel auffällig glänzen. Manchmal enthalten Streusel auch Gelatine. Vegane Streusel findest du aber mittlerweile in vielen Bio-Märkten. Hier lohnt es sich auch bei den Herstellern einmal nach Listen mit veganen Produkten anzufragen. Oft findest du solche Listen auch schon auf deren Webseite.

5 Tipps zum veganen Backen

Du bist noch ganz neu auf dem Gebiet des veganen Backens? Dann kommen hier unsere 5 ultimativen Tipps:

  1. Langsam anfangen
    Beginne erst einmal damit, vegane Rezepte zu backen, die du bereits als solche findest, bevor du dein Lieblingsrezept auf eigene Faust veganisierst. So bekommst du schon einmal ein Gefühl dafür, welche Ersatzprodukte mit welchem Gebäck und welchen Geschmacksrichtungen gut harmonieren.
  2. Probieren geht über Studieren
    Damit du herausfindest, welche Ersatzprodukte dir am besten schmecken und welches Ergebnis sie auf die Konsistenz und die Optik haben, teste dich einfach mal durch die verschiedenen Alternativen. So findest du bestimmt schnell deine Favoriten.
  3. Vanille als Evergreen
    Wenn du merkst, dass dein Gebäck einen Geschmack annimmt, der dir nicht recht gefällt, kannst du immer Vanille als Zusatz einsetzen. Vanille verringert störende Geschmäcker, weil sie süßen Geschmack intensiviert.
  4. Erwartungsmanagement
    Gerade wenn du Freunde von veganen Gebäcken überzeugen möchtest, kann es von Zeit zu Zeit hilfreich sein, gar nicht zu erwähnen, dass das Gebackene vegan ist. Wetten, dass es dann gleich doppelt so gut schmeckt?
  5. Von wegen vegäääähn
    Vegane Rezepte sind langweilig? Niemals! Entdecke die Vielfalt unserer veganen Rezepte. Du wirst überrascht sein, wie viele leckere Gebäcke ganz ohne Milch, Ei, Butter & Co. auskommen.