Weihnachtsdeko selber machen: Tannenbaum

Weihnachtsdeko selber machen: Tannenbaum

Was du für deinen Tannenbaum benötigst

  • einen Natronteig
  • etwas matten Sprühlack zum Versiegeln
  • einen Wein- oder Sektkorken pro Tannenbaum für den Stamm

Zusätzlich benötigst du diese Utensilien:

  • ein Nudelholz (alternativ kannst du auch eine Glasflasche benutzen)
  • ein Backblech mit einem Bogen Backpapier
  • eine Palette (alternativ kannst du auch ein Küchenmesser nehmen)
  • ein Brettchen
  • ein kleines, scharfes Messer
  • ein großes, scharfes Messer
Natronteig-Baeumchen

Was du vorab vorbereiten kannst

Als Grundlage für den schlichten, schönen Tannenbaum haben wir unseren Natronteig gewählt. Für die Herstellung des hübschen Bäumchens eignet sich aber auch unser Salzteig. Wir basteln am liebsten mit Natronteig, weil dieser eine besonders feine Struktur und schöne weiße Farbe hat. Wenn du dich an die Mengenangaben in unserem Natronteig-Rezept hältst, wirst du in etwa vier eher kleinere oder zwei etwas größere Tannenbäume herstellen können. Solltest du nicht so viele Tannen benötigen, kannst du deinen hergestellten Natronteig in einer luftdicht verschlossenen Dose für gut eine Woche im Kühlschrank aufbewahren und noch kreative andere Dekorationen damit zaubern.

Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum …

Dieser Tannenbaum hat zwar keine grünen Blätter, ist dafür aber blitzschnell gebastelt und verbreitet sofort Weihnachtsstimmung. Also schnapp dir deine Bastelmaterialien und leg direkt los. Mit unserer detaillierten Schritt-für-Schritt Anleitung kann nichts mehr schiefgehen.

Weihnachtsdeko selber machen

Ausrollen und ausschneiden

Als Erstes legst du dir den vorbereiteten Natronteig auf ein Brettchen und beginnst den Teig mit dem Nudelholz gleichmäßig auszurollen. Er sollte in etwa 3 mm dick sein.

Rolle den Teig mit dem Nudelholz aus

Um deinen Tannenbaum aus dem Teig auszuschneiden, nimm dir ein kleines, scharfes Messer zur Hand und schneide pro Bäumchen ein Dreieck in deinen Teig. Die Größe deiner Tannenbäume kannst du dabei ganz individuell bestimmen. Danach kannst du die Reste einfach wieder verkneten und erneut ausrollen, um weitere Tannenbäume auszuschneiden.

Schneide die Baeume mit einem scharfen Messer aus

Trocknen

Jetzt legst du deine Tannen erst einmal vorsichtig auf ein mit einem Bogen Backpapier belegtes Backblech. Das geht gut mit einer kleinen Palette oder einem Küchenmesser. Der Teig sollte nun gut durchtrocknen. Wir haben ihn für 48 Stunden an der Luft trocknen lassen und zwischendurch immer mal wieder gewendet. Alternativ kannst du ihn auch im Ofen trocknen. Zwei Stunden bei 70°C Ober- und Unterhitze (50°C Umluft) sollten hierfür ausreichen.

Das geht gut mit einer kleinen Palette

Versiegeln

Ist dein Teig gut durchgetrocknet, kannst du ihn noch mit Lack besprühen. So bleibt er länger haltbar und bekommt einen matten Schimmer. Falls du den Natronteig im Ofen getrocknet hast, lass ihn erst vollständig auskühlen, bevor du ihn besprühst. Mit dem matten Sprühlack sprühst du zunächst die Vorderseite deiner Tannenbäume an.  Am besten du gehst hierfür nach draußen oder in einen sehr gut belüfteten Raum, damit du die Dämpfe des Lacks nicht einatmest. Um nicht versehentlich den Boden mit anzusprühen, lass die Bäumchen besser auf dem Backpapier liegen oder suche dir ein Stück Pappe.

Spruehe deinen Tannenbaum mit mattem Lack ein

Aufstellen

Jetzt fehlt deinen Tannen nur noch der Stamm. Wenn dein Lack getrocknet ist, kannst du deine Tannenbäume final mit einem Baumstamm versehen. Dafür misst du zuerst die Dicke deiner Natronteig-Tannen aus.

Miss die Dicke deines Natronteig-Baeumchens

Anschließend ritzt du mit dem großen Messer vorsichtig eine Einkerbung über die komplette Fläche einer der geraden Seiten von deinen Wein- oder Sektkorken. Diese Kerbe sollte etwas schmaler sein als die Dicke deiner Tannen, die du gerade gemessen hast.

Ritze mit einem Messer eine Spalte in den Korken

Durch die etwas schmalere Einkerbung kannst du zwischendurch testen, ob deine Tannen schon in die Korken reinpassen und die Einkerbung bei Bedarf noch vergrößern. Danach kannst du deine Tannen ganz einfach in die Einkerbung stecken. Die Kerbe sollte möglichst nicht zu breit sein, damit der Baum auch wirklich hält.

Stecke den Natronteig-Baum in den Korken-Stamm

Schon sind deine Tannenbäume fertig und sorgen für Weihnachtsstimmung bei dir Zuhause! Die schlichten Bäumchen sehen super hübsch auf einem festlich gedeckten Tisch aus.

So sieht deine selbstgemachte Weihnachtsdeko aus