Auto-Muffins
Auto-Muffins
Auto-Muffins
Auto-Muffins
Auto-Muffins
Merken

Auto-Muffins

2
  • icon-dificulty Created with Sketch. Mittel
  • icon-pieces Created with Sketch. für 12 Stück
40 Min.
Zubereitung
25 Min.
Backen
13 Std.
Ruhen
14 Std. 05 Min.

Zutaten

2  gestr. TL
Backpulver
100  g
Butter
2
Eier (Größe M)
1  Pck.
48
Kuvertüre Chips (Zartbitter)
etwas
200  ml
Milch
100  ml
Orangensaft
1  Pck.
1
Autofenster-Schablone
100  ml
Speiseöl (z.B. Sonnenblumenöl)
1  Pck.
Vanillezucker
150  g
Weizenmehl
120  g
Zucker
etwas

Was du noch wissen solltest

  • Diese Muffins kannst du gut verpackt für 2-3 Tage im Kühlschrank aufbewahren.
  • Bitte beachte, dass du schon einen Tag vorher mit der Zubereitung dieses Rezeptes beginnen musst.

Utensilien

12er Muffinblech, Gefrierbeutel, Nudelholz, kleines, scharfes Messer, Bogen Backpapier, 12 Muffinförmchen, 2 Rührschüsseln, 2 Rührstäbe, Mixer, kleine Schüssel, Rost, Palette.

1
Mit den Vorbereitungen für die Dekoration deiner Auto-Muffins beginnst du schon einen Tag vorher, da der Fondant gut durchtrocknen muss. Leg dir dafür 100 g weißen Fondant auf die eine Hälfte eines aufgeschnittenen Gefrierbeutels, sodass du die andere Seite darüber klappen kannst.
2
Zwischen den beiden Seiten des Gefrierbeutels rollst du jetzt den weißen Fondant mit einem Nudelholz aus, sodass er etwa 2 mm dünn ist. 
3
Schnapp dir jetzt die Autofenster-Schablone und schneide mit einem kleinen, scharfen Messer die Umrisse der Fenster deiner Autos aus. Die ausgeschnittenen Fenster legst du anschließend auf einen Bogen Backpapier.
4
Aus dem übrigen Fondant modellierst du nun kleine Münder für die Autos. Forme dafür zunächst 12 gleich große kleine Kugeln.
5
Als nächstes rollst du die Kugeln zwischen deinen Händen zu Strängen, die an einer Seite dünner werden.
6
Die ausgeschnittenen Fenster des Autos umrandest du nun mit etwas blauer Zuckerschrift.
7
Nun musst du nur noch die Augen mit etwas brauner Zuckerschrift auf die Fenster aufspritzen.
8
Lass deine Fondant-Fenster und die Münder über Nacht trocknen, damit sie etwas aushärten können. 
9
Am nächsten Tag geht's mit deinen Muffins weiter: Damit sich deine Muffins nach dem Backen gut aus der Form lösen lassen, setzt du zu Beginn 12 Muffinförmchen in dein Muffinblech. 
10
Damit der Backofen die richtige Temperatur hat, wenn deine Muffins soweit sind, musst du ihn jetzt schon einmal auf etwa 180 °C Ober- und Unterhitze (160 °C Umluft) vorheizen.
11
Für den Teig gibst du nun 2 Eier (Größe M) in eine Rührschüssel und schlägst sie mit den Rührstäben des Mixers schaumig auf.
12
Lass unter Rühren 120 g Zucker und 1 Päckchen Vanillezucker einrieseln und schlage alles 2 Min. auf höchster Stufe auf.
13
Füge jetzt 100 ml Speiseöl, 1 Päckchen geriebene Zitronenschale und 100 ml Orangensaft hinzu und verrühre alles mit deinem Mixer.
14
Vermische nun 150 g Weizenmehl mit 2 gestrichenen TL Backpulver in einer kleinen Schüssel.
15
Rühre die Mehlmischung mit den Rührstäben des Mixers unter deinen Teig, sodass ein glatter Teig entsteht.
16
Danach verteilst du den Teig gleichmäßig auf die vorbereiteten Muffinförmchen. Dazu nimmst du am besten zwei Esslöffel und streichst den Teig mit einem Löffel vom anderen in die Förmchen.
17
Ab in den Ofen mit den Muffins. Sie müssen etwa 25 Min. backen. Am besten werden sie, wenn du das Blech in der Mitte des Ofens platzierst.
18
Nach der Backzeit nimmst du die Muffins aus dem Ofen und setzt sie mit Hilfe eines einfachen Messers auf ein Rost. Dort lässt du sie 1 Std. erkalten.
19
In der Zwischenzeit kannst du mit dem Topping beginnen. Gib dafür 200 ml Milch und 1 Päckchen backfeste Puddingcreme in eine Rührschüssel und verrühre alles mit den Rührstäben des Mixers.
20
Schlage 100 g Butter (weich) in einer weiteren Rührschüssel mit den Rührstäben des Mixers auf.
21
Zu der Butter gibst du nun nach und nach die Puddingcreme. Nimm dir dafür am besten einen Esslöffel zur Hilfe.
22
Die Buttercreme färbst du anschließend blau ein. Gib dafür etwas blaue Lebensmittelfarbe zu deiner Buttercreme und verrühre alles kurz mit den den Rührstäben des Mixers.
23
Verteile die Buttercreme nun gleichmäßig auf deinen Muffins und verstreiche sie mit einer Palette.
24
In die Buttercreme steckst du jetzt die Fondant-Fenster. Lege anschließend auch die Münder auf die Creme auf.
25
Nun fehlen nur noch die Räder, dafür benötigst du 48 Kuvertüre Chips (Zartbitter). Auf jedem Muffin platzierst du 4 Kuvertüre Chips, sodass deine Muffins schließlich nach kleinen Autos aussehen. Und dann sind deine Auto-Muffins auch schon fertig um vernascht zu werden - lass sie dir schmecken!