Bratapfelkuchen
Bratapfelkuchen
Bratapfelkuchen
Merken

Bratapfelkuchen

  • icon-dificulty Created with Sketch. Einfach
  • icon-pieces Created with Sketch. für 12 Stück
35 Min
Zubereitung
1:20 Std
Backen
2:25 Std
Kühlen & Ruhen
4:20 Std

Zutaten

1 ½ gestr. TL
110 g
Butter
1
Ei (Größe M)
10
kleine Äpfel
2 Päckchen
800 g
Schlagsahne
1 Päckchen
200 g
Weizenmehl
125 g
Zucker

Utensilien

Springform ø 26cm, Mixer mit Knethaken, große Rührschüssel, Apfelentkerner, kleiner Topf, Schneebesen.

1
Damit sich der Kuchen nachher gut aus der Springform löst, fette den Boden der Form mit etwas Butter ein. Nimm dazu einen Backpinsel oder Küchenpapier.
2
Damit der Backofen heiß ist, wenn der Kuchen zum Backen hineingegeben wird, heize ihn jetzt schon einmal vor. Stelle dazu 200 °C Ober- und Unterhitze (180 °C Umluft) ein.
3
Fülle 200 g Weizenmehl und 1 gestrichenen TL Backpulver in eine Rührschüssel und vermenge beides gut.
4
Gib noch 75 g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 1 Ei (Größe M) und 100 g Butter (weich) in die Schüssel. Verrühre alles mit den Knethaken des Mixers.
5
Jetzt formst du aus dem Teig mit den Händen eine feste Kugel und teilst sie in 2 Hälften.
6
Rolle eine Hälfte des Teiges auf dem Boden der Springform aus. Befestige anschließend den Springformrand am Boden.
7
Damit der Boden beim Backen keine Luftblasen schlägt, stichst du ihn mit einer Gabel einige Male ein.
8
Gib den Boden für etwa 15 Min. in den Backofen, damit er schön knusprig wird. Am besten wird der Boden, wenn du ihn in der Mitte des Ofens platzierst.
9
In der Zwischenzeit schälst du schon einmal 10 kleine Äpfel und entfernst das Kerngehäuse.
10
Nimm den Kuchen nun aus dem Ofen und lass ihn auf einem Rost erkalten. Dies dauert etwa 15 Min.
11
In der Zwischenzeit kannst du den Pudding für die Füllung kochen. Verrühre dazu 200 g Schlagsahne mit 50 g Zucker und 2 Päckchen Puddingpulver Vanille-Geschmack mit einem Schneebesen in einer kleinen Schüssel.
12
Gib weitere 600 g Schlagsahne in einen kleinen Topf und bringe die Sahne zum Kochen.
13
Nimm den Topf vom Herd und mische das angerührte Puddingpulver vorsichtig mit dem Schneebesen unter.
14
Bring den Pudding noch einmal für 1 Min. zum Kochen und rühre dabei kräftig um, damit er nicht anbrennt. Stelle ihn dann kurz zur Seite.
15
Aus dem restlichen Teig formst du 4 Rollen von etwa 20 cm Länge und legst sie an den Rand der Springform.
16
Drück die Teigrollen am Rand der Springform fest. Der Teigrand sollte etwa 3 cm hoch sein.
17
In die Form stellst du nun die entkernten Äpfel. Schneide einige Äpfel durch und fülle damit die Lücken.
18
Gib 125 g Rum-Rosinen in die Äpfel. Das klappt mit einem Teelöffel am besten.
19
Verteile den Pudding gleichmäßig auf den Äpfeln und in den Zwischenräumen. Klopfe die Form zwischendurch etwas auf die Arbeitsplatte, damit sich der Pudding gut verteilt.
20
Jetzt verteilst du noch 50 g gehobelte Mandeln auf dem Kuchen.
21
Der Kuchen muss nun für 1 Std. 5 Min. im Ofen backen. Am besten wird er, wenn du ihn im unteren Drittel des Ofens platzierst.
22
Wenn der Bratapfelkuchen fertig gebacken ist, stell ihn auf ein Rost und lass ihn 10 Min. abkühlen.
23
Jetzt löst du den Springformrand mit einem einfachen Messer und nimmst ihn dann komplett ab.
24
Lass den Kuchen noch etwa 2 Std. erkalten. Wenn du magst, kannst du ihn aber auch schon vorher lauwarm genießen.