Cookies

55 Min

16 Stück

für Ungeübte

Aktive Zeit

25 Min

Wartezeit

30 Min


Zutaten

1/2 gestr. TL

Backpulver
[z.B. Dr. Oetker Backin]

100 g

Butter

1

Ei (Größe M)

1 Prise

Salz

1 Päckchen

Vanillezucker
[z.B. Dr. Oetker Vanillin-Zucker]

200 g

Weizenmehl

100 g

Zartbitterschokolade

150 g

Zucker


Utensilien

Backblech, Mixer mit Knethaken, große Rührschüssel, Backpapier, scharfes Messer.

Alle 12 Schritte anzeigen

1

Damit der Ofen rechtzeitig die richtige Temperatur hat, heizt du ihn auf etwa 200°C Ober- und Unterhitze (180°C Umluft) vor.

2

Leg dir ruhig schon ein Backblech mit Backpapier zurecht, bevor du mit dem Teig beginnst.

3

Hacke nun 100 g Zartbitterschokolade mit einem großen, scharfen Messer in kleine Stücke.

4

In einer Rührschüssel vermischst du 200 g Weizenmehl mit 1/2 gestrichene TL Backpulver.

5

Dann gibst du 150 g Zucker, Päckchen Vanillezucker und 100 g Butter (weich) hinzu.

6

Jetzt fügst du Ei (Größe M), die gehackte Schokolade und Prise Salz hinzu und verrührst alles zu einem glatten Teig.

7

Teile den Teig in 2 Teile und forme aus jedem eine Rolle. Daraus lassen sich ganz einfach gleich große Portionen schneiden.

8

Jede Rolle schneidest du nun in 8 Stücke: Erst halbierst du sie, danach schneidest du Viertel und Achtel ab.

9

Aus den Stücken formst du mit den Händen jeweils eine Kugel und legst sie auf das Backblech. Lass dabei 5 cm Abstand, so laufen die Cookies beim Backen nicht zusammen.

10

Nun kommen die Cookies für 15 min. in den Ofen. Am besten werden sie, wenn du sie auf der mittleren Schiene bäckst.

11

Während die Cookies backen, kannst du die übrigen auf einem weiteren Bogen Backpapier platzieren. Das gibst du nach dem Backen der ersten Cookies direkt auf das Blech.

12

Nach dem Backen ziehst du die Plätzchen auf ein Rost. Dort lässt du sie etwa 15 min. erkalten.