Goldtröpfchen-Torte
Goldtröpfchen-Torte
Goldtröpfchen-Torte
Goldtröpfchen-Torte
Goldtröpfchen-Torte
Merken

Goldtröpfchen-Torte

38
  • icon-dificulty Created with Sketch. Mittel
  • icon-pieces Created with Sketch. für 12 Stück
30 Min.
Zubereitung
1 Std. 30 Min.
Backen
3 Std.
Ruhen
5 Std.

Zutaten

2  gestr. TL
Backpulver
85  g
Butter
4
Eier (Größe M)
750  g
Magerquark
500  ml
Milch
2  Pck.
1  Prise
Salz
250  ml
Speiseöl (z.B. Sonnenblumenöl)
1  Pck.
Vanillezucker
200  g
Weizenmehl
60  ml
Zitronensaft
325  g
Zucker

Was du noch wissen solltest

  • Diese Torte kannst du gut verpackt für 2 Tage im Kühlschrank aufbewahren.
  • Bitte beachte, dass du schon einen Tag vorher mit der Zubereitung dieses Rezeptes beginnen musst.

Utensilien

Springform ø 26cm, Backpinsel oder etwas Küchenpapier, Rührschüssel, 2 Knethaken, Mixer, Nudelholz, 2 Rührstäbe, kleine Schüssel, Rost.

1
Damit sich der Kuchen nach dem Backen gut aus der Springform lösen lässt, fette sie mit etwas Butter ein. Das geht am besten mit einem Backpinsel oder etwas Küchenpapier.
2
Heize jetzt schon einmal den Ofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze (160 °C Umluft) vor, dann hat er die richtige Temperatur, wenn der Kuchen bereit zum Backen ist.
3
Gib 200 g Weizenmehl und 2 gestrichene TL Backpulver in eine Rührschüssel und vermenge beides gründlich.
4
Gib noch 75 g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 1 Prise Salz, 1 Ei (Größe M) und 75 g Butter (weich) dazu und verarbeite alles mit den Knethaken des Mixers zu einem Teig.
5
Forme aus dem Teig mit den Händen eine feste Kugel und teile sie in 3 Portionen.
6
Nimm 2 der 3 Portionen und knete sie zusammen. Rolle die größere Portion mit einem Nudelholz auf dem Boden der Form aus. Dann befestigst du den Springformrand.
7
Damit der Boden beim Backen keine Luftblasen schlägt, stichst du ihn mit einer Gabel einige Male ein.
8
Forme aus dem restlichen Teig 2 Rollen von etwa 40 cm Länge und leg sie an den Rand der Springform.
9
Drücke die Teigrollen am Rand der Springform fest. Der Teigrand sollte etwa 5 cm hoch sein.
10
Für die Füllung gibst du nun 750 g Magerquark zusammen mit 150 g Zucker und 2 Päckchen Puddingpulver mit Vanillegeschmack in eine Rührschüssel und verrührst alles langsam mit den Rührstäben des Mixers.
11
Trenne 3 Eier (Größe M). Gib das Eigelb mit in die Rührschüssel und stell das Eiweiß für später in einer kleinen Schüssel beiseite.
12
Nun fehlen noch 60 ml Zitronensaft (Saft einer ganzen Zitrone), 500 ml Milch und 250 ml Speiseöl. Verrühre alles vorsichtig.
13
Jetzt gibst du die Füllung auf den Knetteig in die Springform.
14
Ab in den Ofen mit dem Kuchen. Er muss jetzt erstmal 1 Std. 10 Min. backen. Am besten wird er, wenn du die Form im unteren Drittel des Ofens platzierst.
15
Kurz vor dem Ende der Backzeit geht es mit der Baiserhaube weiter. Schlage dazu das beiseite gestellte Eiweiß in einer Rührschüssel mit den Rührstäben des Mixers sehr steif.
16
Rühre weiter und lass dabei 100 g Zucker einrieseln.
17
Nach der Backzeit holst du den Kuchen aus dem Ofen und bestreichst ihn mit der Baisermasse.
18
Nimm eine Gabel zu Hilfe und zeichne Wellen in das Eiweiß. Das sieht später sehr hübsch aus.
19
Der Kuchen muss nun weitere 20 Min. backen. Damit das Eiweiß nicht zu dunkel wird, reduziere die Ofentemperatur auf 160 °C Ober- und Unterhitze (140 °C Umluft).
20
Lass den Kuchen anschließend auf einem Rost min. 3 Std. , am besten über Nacht, auskühlen. Wenn er kalt ist, bilden sich goldene Tröpfchen auf der Eiweißschicht. Ein wahres Goldstück!