Himbeer-Buttercreme-Torte
Himbeer-Buttercreme-Torte
Himbeer-Buttercreme-Torte
Himbeer-Buttercreme-Torte
Himbeer-Buttercreme-Torte
Merken

Himbeer-Buttercreme-Torte

4
  • icon-dificulty Created with Sketch. Mittel
  • icon-pieces Created with Sketch. für 8 Stück
52 Min.
Zubereitung
28 Min.
Backen
4 Std.
Ruhen
5 Std. 20 Min.

Zutaten

1  gestr. TL
Backpulver
410  g
Butter
3
Eier (Größe M)
150  g
Himbeeren
40  ml
Himbeergeist
500  ml
Himbeersaft
etwas
rote Lebensmittelfarbe
1  Pck.
120  g
Weizenmehl
150  g
Zucker

Was du noch wissen solltest

  • Du kannst für dieses Rezept statt dem Alkohol auch einen Saft deiner Wahl nutzen.
  • Dieses Gebäck kannst du in einzelnen Stücken, luftdicht verpackt für bis zu 3 Monate einfrieren.
  • Diese Torte kannst du gut verpackt für 2 Tage im Kühlschrank aufbewahren.
  • Für dieses Rezept kannst du frische oder tiefgekühlte Früchte verwenden. Achte bei tiefgekühlten Früchten darauf, dass du sie gut abtropfen lässt.

Utensilien

Springform ø 18cm, 4 kleine Schüsseln, großer Topf, Schneebesen, 2 Rührschüsseln, Frischhaltefolie, 2 Bögen Backpapier, kleiner Topf, 2 Rührstäbe, Mixer, Rost, Brotmesser, Tortenplatte, Palette, Backpinsel, 3 Spritzbeutel, Sterntülle (Ø 8mm).

1
Für die Buttercreme starten wir mit einem Pudding. Vermenge dafür 1 Päckchen Puddingpulver mit Sahnegeschmack mit 30 g Zucker in einer kleinen Schüssel.
2
Von 500 ml Himbeersaft gibst du 4 EL zu dem Puddingpulver mit Sahnegeschmack und verrührst alles.
3
Den restlichen Saft kochst du in einem großen Topf auf.
4
Sobald der Saft kocht, nimmst du ihn vom Herd und rührst mit einem Schneebesen das angerührte Puddingpulver ein.
5
Stell den Topf erneut auf den Herd. Achte auf eine niedrige Stufe und lass den Pudding für 1 Min. kochen.
6
Füll den Pudding in eine Rührschüssel und leg etwas Frischhaltefolie direkt auf die Oberfläche des Puddings, damit er beim Abkühlen keine Haut bekommt.
7
Der Pudding muss nun für etwa 3 Std. auf Zimmertemperatur abkühlen. Damit die Butter die gleiche Temperatur bekommt, leg schon einmal 350 g Butter neben den Pudding. In der Zwischenzeit kannst du dann schon einmal die Böden vorbereiten.
8
Damit sich der Kuchen nach dem Backen gut aus der Form lösen lässt, spannst du zuerst einen Bogen Backpapier mit dem Boden der Springform ein.
9
Gib 60 g Butter in einen kleinen Topf und erhitze sie so lange, bis sie flüssig ist. Stell sie dann beiseite.
10
Du kannst jetzt schon einmal den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze (160 °C Umluft) vorheizen, damit er die richtige Temperatur hat, wenn der Kuchen soweit ist.
11
Für den Teig gibst du zuerst 3 Eier (Größe M) in eine Rührschüssel.
12
Schlage die Eier anschließend mit den Rührstäben des Mixers auf höchster Stufe für etwa 1 Min. schaumig.
13
Als nächstes lässt du unter Rühren 120 g Zucker und ½ TL Vanillepaste einrieseln. Rühre den Teig für weitere  3 Min. mit dem Mixer.
14
In einer kleinen Schüssel verrührst du nun 120 g Weizenmehl und 1 gestrichenen TL Backpulver miteinander.
15
Gib die Mischung zum Teig und rühre alles auf niedriger Stufe kurz unter.
16
Zuletzt gibst du die flüssige Butter zum Teig hinzu und verrührst sie.
17
Danach verteilst du den Teig in der vorbereiteten Springform.
18
Jetzt muss der Kuchen für 28 Min. backen. Am besten wird er, wenn du ihn im unteren Drittel deines Backofens platzierst.
19
Löse den Kuchen nach dem Backen mit einem einfachen Messer aus der Springform.
20
Dann legst du ein mit einem Bogen Backpapier belegtes Rost auf den Kuchen und drehst alles um, sodass der Kuchen falsch herum auf dem Rost liegt. Nun lässt du ihn für etwa 1 Std. auskühlen.
21
Wenn der Kuchen vollkommen abgekühlt ist, geht's weiter: Zieh erst einmal den Bogen Backpapier vom Kuchenboden ab.
22
Dann schneidest du den Kuchen mit Hilfe eines Brotmessers dreimal waagerecht durch. Somit hast du vier Böden.
23
Jetzt legst du den unteren Boden auf eine Tortenplatte.
24
Wenn der Pudding und die Butter Zimmertemperatur haben, geht's weiter. Rühre die Butter mit den Rührstäben des Mixers so lange schaumig, bis sie sichtlich heller geworden ist. Das kann ca. 3 Min. dauern.
25
Gib nach und nach jeweils einen Löffel von dem Pudding hinzu und rühre die Creme weiter.
26
Nimm 2 EL der Buttercreme ab, diese brauchst du zum Einstreichen der Torte. Die restliche Buttercreme teilst du in 3 kleine Schüsseln auf.
27
Nun geht's an den Ombré-Look für die Torte. Färbe dafür 2 der Buttercremeportionen mit etwas roter Lebensmittelfarbe ein, sodass du drei unterschiedliche Rosatöne erhältst.
28
Gib 2 EL der ungefärbten Creme auf den Kuchenboden und verstreiche sie mit einer Palette.
29
Schnapp dir nun 150 g Himbeeren und verteile 1/3 davon auf der Creme.
30
Darauf legst du anschließend wieder einen Kuchenboden und drückst diesen leicht an. 
31
Schnapp dir jetzt einen Backpinsel und 40 ml Himbeergeist. Tränke deinen Boden mit der Hälfte des Himbeergeists.
32
Hierauf verteilst du 2 EL der helleren Creme und die Hälfte der übrigen Himbeeren.
33
Leg einen weiteren Boden auf und tränke ihn mit dem übrigen Himbeergeist.
34
Gib nun 2 EL der letzten Creme auf den Boden und verteile die restlichen Himbeeren.
35
Leg den letzten Boden auf die Torte.
36
Streiche die Torte mit der zur Seite gestellten Creme dünn ein.
37
Schnapp dir nun 3 Spritzbeutel mit einer Sterntülle (Ø 8mm) und fülle alle drei Cremes in je einen Spritzbeutel. Wenn du nur eine Sterntülle hast, kannst du die Cremes auch nacheinander einfüllen.
38
Beginne mit der hellsten Creme am unteren Rand der Torte und spritze Tuffs auf.
39
Danach machst du mit der mittleren Creme weitere Tuffs am Rand der Torte.
40
Zuletzt nimmst du die letzte Creme und bedeckst die Tortenoberfläche mit Tuffs.
41
Fertig ist dein Meisterwerk, guten Appetit!