Husarenkrapfen
Husarenkrapfen
Husarenkrapfen
Merken

Husarenkrapfen

461
  • icon-dificulty Created with Sketch. Einfach
  • icon-pieces Created with Sketch. für 60 Stück
39 Min.
Zubereitung
11 Min.
Backen
1 Std. 15 Min.
Kühlen & Ruhen
2 Std. 05 Min.

Zutaten

150  g
Butter
2
Eier (Größe M)
150  g
Johannisbeergelee
100  g
gemahlene Haselnüsse
75  g
Puderzucker
1  Prise
Salz
1  Pck.
Vanillezucker
200  g
Weizenmehl

Was du noch wissen solltest

  • Dieses Gebäck kannst du in einer gut schließbaren Dose für 3 Wochen aufbewahren.
  • Bei der Zubereitung dieses Rezeptes bleibt ein Eiweiß übrig. Passende Rezepte zur Eiweiß-Verwertung haben wir dir hier zusammengestellt.
  • Für dieses Rezept benötigst du Platz im Kühlschrank, da das Gebäck für eine gewisse Zeit kalt gestellt werden muss.

Utensilien

Backblech, Rührschüssel, 2 Knethaken, Mixer, Frischhaltefolie, Bogen Backpapier, Gefrierbeutel, Schere, Rost.

1
Gib 200 g Weizenmehl und 75 g Puderzucker in eine Rührschüssel.
2
Hinzu fügst du 1 Päckchen Vanillezucker, 1 Prise Salz und 150 g Butter (weich).
3
Trenne 2 Eier (Größe M) und gib das Eigelb zu den restlichen Zutaten. Das Eiweiß benötigst du für dieses Rezept nicht mehr.
4
Nun gibst du noch 100 g gemahlene Haselnüsse hinzu und verrührst alle Zutaten mit den Knethaken des Mixers zu einem glatten Teig.
5
Forme den Teig zu einer Kugel und wickele sie in Frischhaltefolie ein.
6
Nun stellst du den Teig für 1 Std. in den Kühlschrank, damit er schön fest wird.
7
Wenn die Masse abgekühlt ist, kannst du schon einmal den Ofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze (160 °C Umluft) vorheizen. So ist er rechtzeitig heiß, wenn deine Husarenkrapfen bereit zum Backen sind.
8
Leg dir ein Backblech mit einem Bogen Backpapier bereit, bevor du dich an das Formen der Plätzchen machst.
9
Hol den Teig aus dem Kühlschrank und teile ihn in 4 Portionen.
10
Aus jeder Portion Teig formst du nun eine Rolle.
11
Jede Rolle schneidest du nun in 8 Stücke. Dazu halbierst du sie zuerst, dann schneidest du sie in Viertel und dann in Achtel.
12
Aus jedem Stückchen formst du mit den Händen eine Kugel und legst diese auf das Backblech. Lass dabei etwa 2 cm Abstand zwischen den Kugeln.
13
Mit dem Stiel eines Kochlöffels drückst du eine Mulde in jede Kugel. Wenn du magst, kannst du dazu auch den kleinen Finger nehmen.
14
Jetzt füllst du 150 g Johannisbeergelee in einen Gefrierbeutel.
15
Schneide eine kleine Ecke vom Gefrierbeutel mit einer Schere ab und fülle die Mulden in den Teigkugeln mit Gelee. Achte dabei darauf, dass sie möglichst genau bis zum Rand gefüllt sind.
16
Ab in den Ofen mit den Plätzchen. Lass' sie für 11 Min. backen. Am besten werden sie, wenn du sie in die Mitte deines Ofens schiebst.
17
Nach dem Backen ziehst du die Plätzchen mit dem Bogen Backpapier vom Blech auf ein Rost und lässt sie für etwa 15 Min. erkalten. Dann sind sie bereit zum Vernaschen!