Kleine Silvester-Raketen
Kleine Silvester-Raketen
Kleine Silvester-Raketen
Kleine Silvester-Raketen
Kleine Silvester-Raketen
Merken

Kleine Silvester-Raketen

5
  • icon-dificulty Created with Sketch. Einfach
  • icon-pieces Created with Sketch. für 10 Stück
50 Min.
Zubereitung
10 Min.
Backen
1 Std.
Kühlen & Ruhen
2 Std.

Zutaten

½  Rö.
3  gestr. TL
Backpulver
85  g
Butter
2
Eier (Größe M)
10
saure Fruchtgummi-Streifen
100  g
Karamell-Keks-Aufstrich
250  g
weiße Kuvertüre
100  ml
Milch
1  Prise
Salz
75  g
Schlagsahne
250  g
Weizenmehl
100  g
Zucker

Was du noch wissen solltest

  • Dieses Gebäck kannst du gut verpackt für 2-3 Tage im Kühlschrank aufbewahren.
  • Für dieses Rezept benötigst du Platz im Kühlschrank, da das Gebäck für eine gewisse Zeit kalt gestellt werden muss.

Utensilien

Backblech, scharfes Messer, Brettchen, kleiner Topf, Teigschaber, 2 Rührschüsseln, 2 Bögen Backpapier, 2 Rührstäbe, Mixer, kleine Schüssel, Tortenheber, Rost, Schere, Lineal, Spritzbeutel, Palette, 20 Holzspieße, Nudelholz, Gefrierbeutel, runder Ausstecher (Ø 7 cm).

1
Als erstes startest du mit den Vorbereitungen für die Füllung deiner kleinen Raketen, der Ganache. Hacke dafür mit einem scharfen Messer 250 g weiße Kuvertüre auf einem Brettchen in kleine Stücke.
2
Koche anschließend 75 g Schlagsahne in einem kleinen Topf auf. Achte dabei darauf, dass du stetig umrührst, damit deine Sahne nicht anbrennt. 
3
Nimm den kleinen Topf vom Herd, gib die weiße Kuvertüre zu der Schlagsahne und verrühre alles so lange, bis sich die weiße Kuvertüre komplett aufgelöst hat. 
4
Fülle die Ganache mit  einem Teigschaber in eine Rührschüssel und stelle sie dann erst einmal beiseite.
5
Heize dann schon einmal den Ofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze (160 °C Umluft) vor, dann hat er die richtige Temperatur, wenn deine Raketen bereit zum Backen sind.
6
Damit sich dein Boden nach dem Backen gut von deinem Blech lösen lässt, bestreichst du es jetzt etwas Butter. Belege es anschließend mit einem Bogen Backpapier.
7
Für deinen Teig gibst du jetzt 75 g Butter (weich) in eine Rührschüssel und rührst sie mit den Rührstäben des Mixers geschmeidig.
8
Rühre die Butter weiter und lass 100 g Zucker langsam einrieseln.
9
Nun fügst du 1 Prise Salz und ½ Röhrchen Butter-Vanille-Aroma zum Teig hinzu.
10
Dann benötigst du 2 Eier (Größe M). Rühre jedes davon etwa eine halbe Min. unter, sodass ein glatter Teig entsteht. 
11
Mische dann als nächstes 250 g Weizenmehl mit 3 gestrichenen TL Backpulver in einer kleinen Schüssel.
12
Gib die Hälfte der Mehlmischung und 100 ml Milch zum Teig. Verrühre alles mit den Rührstäben des Mixers auf niedrigster Stufe.
13
Nun fügst du die zweite Hälfte der Mehlmischung zum Teig hinzu. Verrühre auch diese kurz mit dem Mixer, sodass ein glatter Teig entsteht. 
14
Nun gibst du den Teig auf das vorbereitete Backblech und verstreichst ihn gleichmäßig mit einem Tortenheber.
15
Ab in den Ofen mit deinem Boden. Er muss für etwa 10 Min. backen. Am besten wird er, wenn du das Blech in der Mitte deines Ofens platzierst. 
16
Nach der Backzeit holst du dein Backblech aus dem Backofen, stellst es auf ein Rost und lässt es mit dem Boden etwa 30 Min. auskühlen. 
17
In der Zwischenzeit geht's mit den Vorbereitungen für die Verzierungen deiner kleinen Silvester-Raketen weiter: Schneide für die Feuerschweife deiner Raketen 10 saure Fruchtgummi-Streifen mit Hilfe einer Schere einmal in der Mitte durch. 
18
Anschließend schneidest du an einem Ende der sauren Fruchtgummi-Streifen noch einige Spitzen hinein.
19
Lege dir dann einen weiteren Bogen Backpapier auf deine Arbeitsfläche, stürze deinen Boden darauf und entferne vorsichtig das obere Backpapier.
20
Leg den Boden dann mit der kürzeren Seite zu dir hin und halbiere ihn mit einem scharfen Messer, sodass zwei lange schmale Hälften entstehen.
21
Markiere dir dann schon einmal jeweils 10 gleich große Rechtecke auf deinen beiden Teighälften. Nimm dir dafür am besten ein Lineal und ein scharfes Messer zur Hilfe. 
22
Dann geht's wieder mit der Füllung deiner kleinen Raketen weiter: Schnapp dir die vorbereitete weiße Ganache und 100 g Karamell-Keks-Aufstrich und schlage beides mit den Rührstäben des Mixers auf.
23
Fülle dann 1/3 der Creme mit einem Teigschaber in einen Spritzbeutel und schneide die Spitze mit der Schere ab.
24
Auf den unteren Rand deiner markierten Rechtecke verteilst du nun jeweils einen kleinen Klecks Creme.
25
Drücke jeweils 2 saure Fruchtgummi-Schnüre als Feuerschweife in den Klecks hinein.
26
Danach nimmst du dir die übrige Creme und verteilst sie mit einer Palette gleichmäßig auf deinem Boden.
27
Leg dann vorsichtig den zweiten Boden auf die Creme und drücke sie gut an.
28
Stecke jeweils zwei von 20 Holzspießen in die Creme zwischen den Feuerschweifen.
29
Als nachstes stellst du die Raketen für etwa 30 Min. in den Kühlschrank, so kann die Füllung schön fest werden.
30
Für die Spitzen deiner Raketen nimmst du dir nun 200 g roten Fondant und rollst ihn mit einem Nudelholz zwischen einem Gefrierbeutel aus.
31
Steche dann mit einem runden Ausstecher (Ø 7 cm) 10 Kreise aus.
32
Schneide anschließend mit einem scharfen Messer aus jedem Kreis ein kleines Dreieck heraus.
33
Begradige dann die Seiten deines Bodens und schneide dir nach und nach mit einem scharfen Messer die 10 kleinen markierten Rechtecke zurecht.
34
Wenn du magst, kannst du deine kleinen Raketen nun in ein Glas mit Zucker stellen, so kannst du sie gleich besser verzieren.
35
Spritze dann mit der übrigen Creme aus dem Spritzbeutel je einen Tuff auf die Spitze der Rechtecke.
36
Forme anschließend aus jedem Fondant-Kreis eine Spitze und setze sie auf den Creme-Tuff.
37
Leg die Raketen nun flach auf ein Brettchen, damit du sie besser verzieren kannst. Zum Verzieren kannst du dir zum Beispiel etwas blaue Zuckerschrift und einige Zucker-Sterne schnappen. 
38
Fertig sind deine kleinen Silvester-Raketen. Lass sie dir gemeinsam mit deinen Gästen schmecken!