Kokos-Mango-Torte
Kokos-Mango-Torte
Kokos-Mango-Torte
Kokos-Mango-Torte
Merken

Kokos-Mango-Torte

4
  • icon-dificulty Created with Sketch. Mittel
  • icon-pieces Created with Sketch. für 8 Stück
1 Std.
Zubereitung
25 Min.
Backen
1 Std.
Kühlen
2 Std. 25 Min.

Zutaten

½  gestr. TL
Backpulver
6  EL
Batida de Côco
60  g
Butter
2
Eier (Größe M)
110  g
Kokosraspeln
1
Mango
150  g
Mascarpone
90  g
Puderzucker
200  g
Schlagsahne
250  g
Speisequark
100  g
Weizenmehl
2  EL
Zitronensaft
145  g
Zucker

Was du wissen solltest

  • Diese Torte kannst du gut verpackt für 2 Tage im Kühlschrank aufbewahren.
  • Dieses Gebäck kannst du in einzelnen Stücken, luftdicht verpackt für bis zu 3 Monate einfrieren.
  • Für dieses Rezept benötigst du Platz im Kühlschrank, da das Gebäck für eine gewisse Zeit kalt gestellt werden muss.
  • Für dieses Rezept kannst du frische oder tiefgekühlte Früchte verwenden. Achte bei tiefgekühlten Früchten darauf, dass du sie gut abtropfen lässt.
  • Du kannst für dieses Rezept statt dem Alkohol auch einen Saft deiner Wahl nutzen.

Utensilien

Springform ø 18cm, Backblech, scharfes Messer, Brettchen, Pfanne, Pfannendeckel, 2 kleine Schüsseln, 2 Bögen Backpapier, Rührschüssel, Rührbecher, 2 Knethaken, Mixer, Rost, 2 Rührstäbe, Teigschaber, Tortenheber, Tortenplatte.

1
Schäle zu Beginn 1 Mango mit einem scharfen Messer und schneide sie anschließend auf einem Brettchen in kleine Würfel.
2
Gib 50 g Zucker in eine Pfanne und lass ihn darin bei niedriger Temperatur schmelzen.
3
Gib nun die vorbereitete Mango und 2 EL Zitronensaft hinzu.
4
Erhitze dein Mangokompott jetzt weiter auf niedriger Stufe, bis der Zucker wieder geschmolzen ist.
5
Decke die Pfanne mit einem Pfannendeckel zu und lass dein Kompott für ca. 5 Min. köcheln.
6
Fülle jetzt 4 EL des Kompotts in eine kleine Schüssel und gib den Rest in eine weitere kleine Schüssel. Stell dann beide Schüsseln zum Abkühlen in den Kühlschrank, während du mit deinen Tortenvorbereitungen weiter machst.
7
Bevor du mit dem Teig beginnst, heize den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze (160 °C Umluft) vor. So ist er passend heiß, wenn du den Boden in den Ofen gibst. 
8
Damit sich der Boden nach dem Backen gut aus der Form lösen lässt, spannst du auch schon einmal einen Bogen Backpapier mit dem Boden der Springform ein.
9
Gib 100 g Weizenmehl mit ½ gestrichenen TL Backpulver und 40 g Zucker für den Mürbeteig-Boden in eine Rührschüssel.
10
Füge 20 g Kokosraspeln und 50 g Butter (weich) hinzu.
11
Trenne 2 Eier (Größe M). Gib das Eigelb zu den Zutaten in der Rührschüssel und stell das Eiweiß für später in einem Rührbecher beiseite.
12
Verrühre alle Zutaten in der Rührschüssel mit den Knethaken des Mixers zu einem Teig.
13
Gib den Mürbeteig in deine vorbereitete Springform und drücke ihn mit einem Esslöffelrücken fest.
14
Jetzt kann dein Boden für 15 Min. zum Backen in den Ofen. Am besten wird er, wenn du die Form in der Mitte des Backofens platzierst.
15
Stell die Springform nach dem Backen auf ein Rost und löse sofort den Springformrand mit einem einfachen Messer vom Kuchen.
16
Nimm den Sprinformrand ab und lass den Boden auf dem Springformboden abkühlen. So wird er er schön fest und knusprig - er lässt sich dann nachher einfacher lösen und bricht nicht so schnell. In der Zwischenzeit machst du mit den anderen Tortenvorbereitungen weiter.
17
Jetzt geht's mit den Kokosböden weiter. Beginne damit, auf einem Bogen Backpapier 2 Kreise mit einem Durchmesser von 18 cm aufzuzeichnen. Dafür kannst du deinen Springformboden zu Hilfe nehmen.
18
Leg den Bogen Backpapier dann umgedreht auf ein mit etwas Butter gefettetes Backblech.
19
Gib 90 g Kokosraspeln und 90 g Puderzucker in eine Rührschüssel und vermenge beides.
20
Schnapp dir nun dein beiseite gestelltes Eiweiß und schlage es 1 Min. lang mit den Rührstäben des Mixers auf.
21
Während du das Eiweiß weiter schlägst, lässt du langsam 25 g Zucker einrieseln. Anschließend schlägst du das Eiweiß weitere 3 Min. auf, bis es richtig steif ist.
22
Hebe den Eischnee mit einem Teigschaber unter deine Puderzucker-Kokosraspeln-Mischung.
23
Gib den Teig nun auf deinen vorbereiteten Bogen Backpapier und verstreiche ihn mit einem Tortenheber innerhalb der 2 aufgemalten Kreise.
24
Jetzt sind deine beiden Kokosböden bereit für den Backofen. Sie müssen für 10 Min. in der Mitte des Ofens backen.
25
Nimm die fertig gebackenen Kokosböden aus dem Ofen und ziehe sie mithilfe des Backpapiers vom Blech direkt auf ein Rost. Lass sie dort abkühlen, während du deine Creme-Füllung vorbereitest.
26
Für die Creme-Füllung gibst du 250 g Speisequark und 150 g Mascarpone in eine Rührschüssel.
27
Füge noch 2 gestrichene EL Zucker und 6 EL Batida de Côco hinzu und verrühre alles mit den Rührstäben des Mixers.
28
Schlage 200 g Schlagsahne in einem Rührbecher mit den Rührstäben des Mixers steif. Du kannst dazu ruhig die Rührstäbe von eben benutzen und musst sie nicht extra säubern.
29
Gib die Schlagsahne zu den Zutaten in der Rührschüssel und schlage alles mit 3 Beuteln Gelatine fix auf.
30
Zum Schluss hebst du noch dein beiseite gestelltes Mangokompott (aus der kleinen Schüssel, in der nicht die 4 EL sind) mit einem Teigschaber unter.
31
Jetzt sind alle Tortenvorbereitungen abgeschlossen - du musst die Kokostorte nur noch schichten. Leg dafür als erstes deinen Mürbeteig-Boden auf eine Tortenplatte und stell den gesäuberten Rand deiner Springform oder einen Tortenring herum.
32
Auf dem Mürbeteig-Boden verteilst du nun 2 EL deines beiseite gestellten Mangokompotts.
33
Lege nun deinen Springformboden auf deine Kokosböden und schneide sie mit einem scharfen Messer zurecht. So passen sie später genau in die Torte.
34
Leg einen Kokosboden auf das Kompott und verteile die Hälfte der Creme-Füllung mit einem Tortenheber auf dem Boden.
35
Nun legst du den zweiten Kokosboden auf die Creme und verteilst darauf die restliche Creme-Füllung.
36
Zum Schluss dekorierst du deine Kokostorte noch mit dem restlichen Mangokompott. Deine Torte muss nun für mind. 1 Std.  zum Kühlen in den Kühlschrank.
37
Nimm deine Torte aus dem Kühlschrank und löse vorsichtig den Rand. Jetzt hast du es endlich geschafft und deine Kokos-Mango-Torte ist bereit zum Servieren - guten Appetit!