Lama-Torte
Lama-Torte
Lama-Torte
Lama-Torte
Lama-Torte
Merken

Lama-Torte

11
  • icon-dificulty Created with Sketch. Mittel
  • icon-pieces Created with Sketch. für 8 Stück
1 Std. 40 Min.
Zubereitung
1 Std. 20 Min.
Backen
14 Std.
Kühlen & Ruhen
17 Std.

Zutaten

2  gestr. TL
Backpulver
600  g
Butter
6
Eier (Größe M)
einige
Himbeeren
2  Pck.
Vanillezucker
200  g
Weizenmehl
200  g
Zucker

Was du wissen solltest

  • Diese Torte kannst du gut verpackt für 2 Tage im Kühlschrank aufbewahren.
  • Für dieses Rezept benötigst du Platz im Kühlschrank, da das Gebäck für eine gewisse Zeit kalt gestellt werden muss.
  • Für dieses Rezept kannst du frische oder tiefgekühlte Früchte verwenden. Achte bei tiefgekühlten Früchten darauf, dass du sie gut abtropfen lässt.

Utensilien

Springform ø 18cm, Schere, Gefrierbeutel, 2 Streifen Frischhaltefolie, 3 Bögen Backpapier, 2 Rührschüsseln, 2 Rührstäbe, Mixer, kleine Schüssel, Teigschaber, Rost, kleiner Topf, Brotmesser, Tortenplatte, Zahnstocher, Spritzbeutel, Sterntülle (Ø 8mm).

1
Beginne bereits am Vortag mit der Deko. Schneide dazu mit der Schere eine Längs- und eine Querseite des Gefrierbeutels auf, sodass du einen langen Streifen erhältst.
2
Forme zweimal je 10 g weißen Fondant erst zu einer Kugel und dann zu einem Kegel.
3
Danach kannst du den Kegel zwischen die Seiten des aufgeschnittenen Gefrierbeutels legen.
4
Drücke die Kegel nun mit einem Teelöffel aus der Mitte hinaus platt. So entstehen schöne Ohren für dein Lama.
5
Wickle für die Ohren ein kleines Stückchen Frischhaltefolie um die Rückseite von zwei Esslöffeln und lege die Ohren zum Trocknen darauf.
6
Rolle jetzt für die Lama-Nase eine weitere Kugel aus 10 g weißem Fondant.
7
Lege diese ebenfalls zwischen die zwei Gefrierbeutelhälften und drücke sie platt, sodass ein runder Kreis entsteht.
8
Auf den Kreis kannst du mit etwas brauner Zuckerschrift einen Lama-Mund malen.
9
Lege auch den Mund auf einen Bogen Backpapier.
10
Jetzt geht es mit den Wimpern weiter: Schnapp dir dazu erneut etwas braune Zuckerschrift und male auf den Bogen Backpapier Wimpern auf.
11
Lass die Wimpern zusammen mit der übrigen Deko über Nacht trocknen. So wird die Zuckerschrift hart und du kannst die Deko am nächsten Tag auf die Torte kleben.
12
Bevor du mit dem Backen anfängst, lege 500 g Butter und 1 kg Sahne-Pudding raus, damit sie nachher für die Creme die richtige Temperatur haben.
13
Du kannst jetzt auch schon den Backofen auf etwa 180 °C Ober- und Unterhitze (160 °C Umluft) heizen, damit er die richtige Temperatur hat, wenn der Kuchen soweit ist.
14
Damit sich der Kuchen nach dem Backen gut aus der Form lösen lässt, spannst du zuerst einen Bogen Backpapier mit dem Boden der Springform ein.
15
Gib 50 g Butter in einen kleinen Topf und erhitze sie so lange, bis sie flüssig ist. Stell sie dann beiseite.
16
Für den Teig gibst du zuerst 3 Eier (Größe M) in eine Rührschüssel.
17
Schlage die Eier mit den Rührstäben des Mixers auf höchster Stufe etwa 1 Min. schaumig.
18
Als nächstes lässt du unter Rühren 100 g Zucker und 1 Päckchen Vanillezucker einrieseln. Rühre den Teig 2 Min. weiter.
19
In einer kleinen Schüssel verrührst du nun 100 g Weizenmehl und 1 gestrichenen TL Backpulver.
20
Gib die Mehl-Mischung zum Teig und rühre alles auf niedriger Stufe kurz unter.
21
Zuletzt gibst du die flüssige Butter zum Teig hinzu und verrührst sie.
22
Gib den Teig in die Springform und streiche ihn schön glatt. Das klappt mit einem Teigschaber besonders gut, du kannst aber auch einen Esslöffel nehmen.
23
Jetzt muss der Kuchen für 40 Min. backen. Am besten wird er, wenn du ihn im unteren Drittel deines Backofens platzierst.
24
Nimm den Kuchen aus dem Ofen und löse sofort mit einem einfachen Messer den Boden vom Springformrand. Den Ofen lässt du für den zweiten Kuchen weiter heizen.
25
Entferne den Springformrand. Dann legst du ein mit einem Bogen Backpapier belegtes Rost auf den Kuchen und drehst alles um, so dass der Kuchen falsch herum auf dem Rost liegt. 
26
Weiter geht's mit dem zweiten Boden: Säubere die Springform und zerlasse erneut 50 g Butter in einem kleinen Topf.
27
Spanne in die saubere Springform nun noch einmal einen Bogen Backpapier ein. So kannst du den Kuchen nachher wieder gut lösen.
28
Gib erneut 3 Eier (Größe M) in eine Rührschüssel und schlage sie mit den Rührstäben des Mixers 1 Min. schaumig.
29
Lasse nun 100 g Zucker und 1 Päckchen Vanillezucker einrieseln und schlage alles weitere 2 Min.  mit den Rührstäben des Mixers auf.
30
Mische in einer kleinen Schüssel noch einmal 100 g Weizenmehl mit 1 gestrichenen TL Backpulver.
31
Gib die Mischung aus Mehl und Backpulver wieder zum Teig und verrühre alles kurz auf niedrigster Stufe.
32
Rühre zuletzt vorsichtig die geschmolzene Butter unter den Teig.
33
Fülle den Teig in die Springform und streiche ihn mit einem Teigschaber schön glatt.
34
Der Boden muss 40 Min. backen. Am besten wird er, wenn du die Springform im unteren Drittel des Ofens platzierst.
35
Nimm den Kuchen aus dem Ofen und löse sofort mit einem einfachen Messer den Teig vom Springformrand.
36
Entferne den Springformrand. Dann legst du ein mit einem Bogen Backpapier belegtes Rost auf den Kuchen und drehst alles um, sodass der Kuchen falsch herum auf dem Rost liegt.
37
Lass die beiden Kuchen etwa 1 Std. abkühlen.
38
Jetzt geht es mit der Creme weiter: Schlage dafür die 500 g weiche Butter, die du ganz am Anfang rausgelegt hast, 2 Min. lang auf.
39
Darunter rührst du 800 g des Sahnepuddings vom Anfang. Nimm dazu immer einen Esslöffel Pudding ab und gib ihn nach und nach zur Creme.
40
Wiege 800 g der Creme ab und gib sie in eine Rührschüssel. Decke sie mit Frischhaltefolie zu.
41
Unter die übrige Creme rührst du nach und nach die übrigen 200 g Sahnepudding vom Anfang. Diese Creme brauchst du gleich für die Füllung.
42
Zuerst schneidest du die beiden Böden mit einem Brotmesser jeweils zweimal durch, sodass 6 Böden entstehen.
43
Lege danach den untersten Boden auf eine Tortenplatte. Auf den Boden streichst du nun 2 gehäufte Esslöffel der Buttercreme.
44
Auf die Buttercreme kannst du einige Himbeeren streuen. Falls diese zu dick sind, schneide sie einfach einmal in der Mitte durch.
45
Wiederhole den Vorgang, bis du nur noch einen Boden übrig hast. Den obersten Boden legst du nun auf die letzte Cremeschicht.
46
Jetzt müsstest du immer noch Creme in deiner Schüssel übrig haben. Mit dieser Creme streichst du deine Torte nun rundherum grob ein.
47
Die zusammengesetzte Torte stellst du jetzt für mind. 1 Std. kalt. So kann die Creme schön fest werden.
48
Nach der Kühlzeit nimmst du deine Torte dann aus dem Kühlschrank, um sie zu dekorieren. Dafür benötigst du die beiseite gestellte Creme.
49
Zeichne zunächst mit einem Zahnstocher den Gesichtsumriss des Lamas an die Vorderseite der Torte. In diesem Umriss streichst du mit einem normalen Messer etwas Creme glatt.
50
Fülle die Creme nun in einen Spritzbeutel mit einer Sterntülle (Ø 8mm)
51
Verziere die Torte mit vereinzelten großen Rosetten, wobei du das Gesicht auslässt. Für eine Rosette spritzt du die Creme in einer kleinen kreisförmigen Bewegung auf.
52
Als letztes kannst du große und kleine Tuffs spritzen um die Lücken zwischen den größeren Rosetten auszufüllen. Für einen Tuff spritzt du einfach nur eine kleine Portion Creme auf die Torte. Achte hierbei auch wieder darauf, das Gesicht frei zu lassen.
53
Um das Lama zu vollenden, bringe deine vorbereiteten Ohren, Augen, Zuckerwimpern und Nase an die Torte, indem du diese einfach auf die Creme im freigelassenen Feld drückst.
54
Jetzt ist dein Lama fertig. Viel Spaß beim Servieren oder Verschenken!