Windbeutel – Eyelevel

Windbeutel-Rezepte

Luftig leicht und cremig gefüllt: Mit unseren Rezeptideen zauberst du einen leckeren Brandteig für Windbeutel, die sich sehen und essen lassen können. Lieber die klassische Sahnefüllung oder doch noch eine fruchtig, zimtige Note dazu? 

Die besten Rezepte für Windbeutel

Wie kann ich meine Windbeutel am besten füllen?

Am besten schneidet man die Windbeutel direkt nach dem Backen mit einer Schere - erst einstechen, dann schneiden – durch. Ein Brotmesser tut es aber auch. Anschließend lässt du die Hälften auf einem Kuchengitter auskühlen. Wenn die Hälften kalt sind, kannst du die Creme sehr gut zum Füllen in einen Spritzbeutel geben. Schneide dann eine Ecke ab und spritze die Creme direkt in den Windbeutel. „Deckel“ drauf und fertig.

Windbeutel – 12

Alternativ kannst du die Creme auch direkt in die fertig gebackenen Windbeutel spritzen. Dazu gibst du einfach die Creme in einen Spritzbeutel mit einer kleinen Lochtülle, pikst sie in den Windbeutel und drückst etwas Creme hinein. Diese verteilt sich dann wunderbar in den Luftlöchern des Brandteigs.

Warum fallen meine Windbeutel zusammen?

Das Zusammenfallen passiert sehr oft, wenn man zu früh den Backofen öffnet. Brandteig (aus diesem bestehen die Windbeutel) ist sehr anfällig gegenüber Temperaturschwankungen. Wenn man also zu früh den Ofen aufmacht, sinkt der noch nicht gefestigte Teig in sich zusammen. Darum ist es sehr wichtig, dass du den Backofen nicht öffnest bevor die Windbeutel schön aufgegangen sind und eine knusprige Hülle haben. Solltest du zwei Bleche mit Windbeuteln backen wollen, backe diese entweder nacheinander, oder schiebe die Bleche gleichzeitig bei Heißluft in den Ofen.

Pflaumen-Zimtsahne-Windbeutel – Eyelevel

Wie kann ich meine Windbeutel am besten aufbewahren?

Wenn die kleinen Schätze gerade frisch aus dem Ofen kommen, aber noch nicht direkt vernascht werden sollen, stellt sich die Frage wie sich das Gebäck aus Brandteig am besten aufbewahren lässt. 


Gar nicht so einfach, denn Brandteig schmeckt am allerbesten frisch. Deshalb ist hier die cleverste Methode den fertig gebackenen Brandteig (ohne Füllung) einzufrieren. Gib die Windbeutel dazu einfach in einen Gefrierbeutel oder eine Plastikbox und verschließe diese möglichst luftdicht. Sollen die Windbeutel nun verzehrt werden, lässt du sie erst einmal in der Verpackung auf Zimmertemperatur auftauen. Dann gibst du sie bei Backtemperatur, also bei der im Rezept angegebenen Temperatur und Heizart, für etwa 5 Min. in den Ofen und füllst sie anschließend mit der gewünschten Creme. 

Pflaumen-Zimtsahne-Windbeutel – 14

Wie lange sind Windbeutel haltbar?

Gefüllte Windbeutel schmecken nur am Tag der Zubereitung, sind also nicht sehr lange haltbar. Nach 24 Stunden sind die Windbeutel meist nur noch matschig und schmecken nicht mehr lecker. Anders sieht es aus, wenn du die Windbeutel wie oben beschrieben einfrierst. So halten sie sich bis zu 3 Monate

Und wieso heißen Windbeutel eigentlich Windbeutel?

Früher als Brandkrapfen oder Brandteigkrapfen bekannt, heute nennen wir sie Windbeutel. Ihren Namen verdanken die Windbeutel vorrangig der Luftigkeit des Brandteiges. Klassisch werden sie mit der Creme wie ein „Beutel“ gefüllt, was den zweiten Teil des Namens prägt. So oder so, wir sind, waren und bleiben absolute Fans der kleinen Gaumenfreuden. 
 

Pflaumen-Zimtsahne-Windbeutel – Detail

Nichts Passendes gefunden?

Wenn du bisher noch kein passendes Rezept gefunden hast, dann schau doch mal in den anderen Kategorien vorbei. Auch hier haben wir tolle Rezeptideen und hilfreiche Tipps für dich zusammengestellt.